Dezentrale Energieversorgung in abgelegenen Regionen, unter Berücksichtigung technischer, sozio-ökonomischer und ökologischer Aspekte zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Stipendiatin/Stipendiat: Brisa Ortiz

Für die Energieversorgung abgelegener Regionen sind die Erfahrungen und Strukturen der dichtbesiedelten Gebieten der Industrieländer nicht unbedingt ein geeignetes Vorbild.Neue technische Lösungen sind erforderlich, und deren Wirtschaftlichkeit von Fall zu Fall ist zu untersuchen.Energieversorgung kann - besonders in Entwicklungsländern -das Verständnis für die Umwelt und der sozialen Entwicklung miteinander verbinden.Neue Gesichtspunkte ergeben sich auch aus der globalen Klimapolitik. Ziel ist es, eine nachhaltige Energieversorgung in abgelegenen, in der Regel dünnbesiedelten Regionen der Welt zu ermöglichen. Dezentrale Energieversorgungskonzepte und die Nutzung erneuerbarer Energien sollten unter Berücksichtigung technischer, ökonomischer, sozialer und ökologischer Aspekte geplant werden. Dies zu untersuchen und zu bewerten ist der Inhalt dieser Doktorarbeit.

Förderzeitraum:
01.01.2003 - 30.11.2006

Institut:
Universität Stuttgart

Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)

Betreuer:
Prof. Dr.-Ing. Alfred Voß

E-Mail: E-Mail schreiben