Ausbreitung flugunfähiger Arthropoden anhand linearer Vernetzungsstrukturen in einer fragmentierten Kulturlandschaft: Untersuchungen an einer Metapopulation von Carabus auronitens im Münsterland

Stipendiatin/Stipendiat: Dr. Claudia Drees

In der zunehmend fragmentierten Kulturlandschaft haben Heckenstrukturen als Habitatkorridore für Waldarten eine große Bedeutung. In verhaltensbiologischen, populationsbiologischen und populationsgenetischen Untersuchungen wurden Ausmaß und Auswirkungen der Ausbreitung von Carabus auronitens über Hecken untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass Hecken geeignete Habitatkorridore für die untersuchte Laufkäferart darstellen und über ihre Leitlinienfunktion eine Ausbreitung beschleunigen. Genetische Untersuchungen offenbaren zudem historische Ausbreitungsphänomene.Die Dissertation ist erschienen bei: Schüling, Münster,ISBN 3-934849-47-4, 324 S., Preis: 29,80 ?.

Förderzeitraum:
28.02.2002 - 28.02.2002

Institut:
Array

Betreuer:
Prof. Dr. F. Weber

E-Mail: E-Mail schreiben

Ausbreitung flugunfähiger Arthropoden anhand linearer Vernetzungsstrukturen in einer fragmentierten
Ausbreitung flugunfähiger Arthropoden anhand linearer Vernetzungsstrukturen in einer fragmentierten