Biodiversitätsschutz durch nachhaltiges Ressourcenmanagement in den Shar Mountains, Mazedonien

Aktenzeichen 32484/01
Zusammenfassung / Abstract:
Abschlussbericht: DBU-Abschlussbericht-AZ-32484.pdf (0.61 MB)
Projektträger: EuroNatur Stiftung
Westendstr. 3
78315 Radolfzell am Bodensee
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 07732-927219
Internet: -
Bundesland: Grenzüberschreitend
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Aufgrund steigender Energiekosten, strengerer Emissionsvorschriften und der steigenden Nachfrage nach elektrischen Antrieben im Automobilsektor steigt der Bedarf an Leichtbaulösungen, vor allem im Verkehrswesen, stark an. Dabei weisen Bauteile und Komponenten aus Verbundwerkstoffen, insbesondere CFK, ein sehr hohes Leichtbaupotential auf. Bei deren Verarbeitung entsteht bei Konfektionierungsprozessen ein sehr hoher Verschnitt.
Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines neuartigen Wirkprinzips zur Dosierung von Kohlefasern aus dem Verschnitt textiler Flächengebilde. Dabei sollen die hergestellten Recyclingfasern zur Substitution von Primärfasern dienen, die zur Herstellung von thermoplastischen Compounds verwendet werden. Weitere wichtige Punkte durch die Verwendung von Recyclingfasern sind die Kostenersparnis sowie die Reduzierung der benötigten Energie. Außerdem werden durch die Substitution von Primärfasern Ressourcen geschont


Förderzeitraum: 12.12.2014 - 28.02.2018 (3 Jahre und 3 Monate)
Fördersumme: 123.890,00
Förderbereich: II.6.4
Themengebiet: Naturschutz
Stichworte: Naturschutz, Umweltkommunikation, Landnutzung, Internationale Aktivitäten
Publikationen: