Förderinitiative Nachhaltige Pharmazie 2: Entwicklung eines innovativen Therapeutikums auf Basis von lebenden Mikroorganismen zur lokalen Anwendung bei Infektionen der bovinen Milchdrüse

Aktenzeichen 31833/01
Abschlussbericht:
Projektträger: Hochschule Hannover Fakultät II, Abteilung Bioverfahrenstechnik
Heisterbergallee 12
30453 Hannover
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: -
Internet: -
Bundesland: Niedersachsen
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Bovine Mastitiden stellen eine der bedeutendsten Erkrankungen in der modernen Milcherzeugung dar. Das derzeitige Mittel der Wahl zur Therapie stellt die Gabe von Antibiotika dar; wirksame Alternativen fehlen bislang. In dem beantragten Vorhaben soll erstmalig ein Präparat zur Therapie von Mastitiden entwickelt werden, in das lebende Milchsäurebakterien als wirksame Komponente eingebunden werden sollen. Diese Mikroorganismen sollen auf den Zitzen- bzw. Euterepithelien gezielt angesiedelt werden, um so euterpathogene Mikroorganismen, die die bovine Milchdrüse infiziert haben, zu verdrängen. Die umweltrelevanten Ziele des Projekts sind: 1. Reduzierung des Eintrags von Antibiotika aus der Milcherzeugung in die Umwelt, 2. Vermeidung des Auftretens von Antibiotika-Rückständen im Lebensmittel Milch.

Förderzeitraum: 01.11.2014 - 31.03.2018 (3 Jahre und 5 Monate)
Fördersumme: 280.395,00
Förderbereich: II.4.3
Stichworte: Mikrobiologie, FI - Nachhaltige Pharmazie
Publikationen: