Bildungs- und Qualifizierungsprogramm Nachhaltige Gemeinschaftsverpflegung in Jugendverbänden

Aktenzeichen 31065/01
Zusammenfassung / Abstract:
Abschlussbericht: Kein Treffer. Bitte versuchen Sie noch die Suche im OPAC.
Projektträger: Hochschule Pforzheim Fakultät für Technik
Tiefenbronner Str. 65
75175 Pforzheim
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 0 72 31/28-64 89
Internet: -
Bundesland: Baden-Württemberg
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Das Ziel des vorgeschlagenen Vorhabens ist es, die sich aus der Zwischenstellung von Entscheidern in Vereinen und anderen selbstorganisierten Strukturen ergebende Hebelwirkung zu nutzen, um ein nachhaltiges Konsumverhalten in und für Verbände umzusetzen. Letztlich geht es darum, auch im Bereich der Vereine die Umweltauswirkungen des menschlichen Handelns in Deutschland zu vermindern und die Ressourceneffizienz zu steigern. Konkret soll es den Entscheidern in Verbänden ermöglicht werden, unter minimalem Ressourcenaufwand (Arbeitszeit, Transporterfordernisse, Kosten) die Bedarfe an Lebensmitteln (und ggf. weiteren Verbrauchsmaterialien) zu decken und gleichzeitig gesamtgesellschaftlich eine Änderung der Nachfrage in ihrer Intensität (Suffizienz) sowie eine qualitative Verbesserung (Ressourceneffizienz) umzusetzen.


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenInhalt des Vorhabens ist die Entwicklung eines Kommunikations- und Schulungskonzepts zur nachhaltigen Beschaffung von Lebensmitteln in Jugendverbänden. Dafür sollen Themen aufbereitet, Methoden bereitge-stellt und mit einem web-basierten Werkzeug kombiniert werden. Dieses Werkzeug dient der beispielhaften Umsetzung nachhaltiger Beschaffung in Jugendverbänden beginnend mit der Beschaffung von Lebensmit-teln durch eine Kombination von Informationen und Aktion (Interaktion, Auslösung und Abwicklung der Be-stellung nachhaltiger Produkte. Dabei wird eine konsequente „Web-Orientierung“ für „digital natives“ (z. B. weitestmöglicher Verzicht auf Drucksachen, Erstellung von Web-Ressourcen) verfolgt. Darüber hinaus ist ein Arbeitspaket (AP6) auf die Verstetigung (wirtschaftliche Eigenständigkeit) der Vorhabensergebnisse durch ein anbieter-übergreifendes Web-Portal mit Schulungs- und Bestell-Elementen und dauerhaftem Be-trieb aus Lizenzeinnahmen der Anbieter ausgerichtet.
Die Kennzeichen des Vorhabens-Ansatzes sind
• „Expertenwissen für Ehrenamtliche“, d. h. eine hochwertige, anwendungsorientierte Informations-aufbereitung und Schulungsangebote „face-to-face“ und web-basiert für Ehrenamtliche.
• „Von der Information zur Aktion“: Ermöglichung konkreten nachhaltigen Handelns bei der Beschaf-fung von Lebensmitteln durch die Einrichtung einer Beschaffungsplattform.
Das Vorhaben dient dabei der Unterstützung der Aktivitäten aller Jugendverbände, die in ihrem Handeln nachhaltiger werden wollen.



Ergebnisse und Diskussion

Während der Berichtsperiode Juli bis Dezember 2016 hat das Projektkonsortium insbesondere an folgen-den Themengebieten gearbeitet:
• Entwicklung des Webauftritts einschließlich der Hochrechnungs- und Bestellfunktionalitäten
• Organisation der Überprüfung der Ergebnisse durch die (zukünftigen) Nutzer.
• Prüfung der Möglichkeiten zur Verstetigung und zur Finanzierung eines potentiellen Folgevorhabens sowie
• Beginn der Arbeiten zur Logoerstellung für dem Webauftritt.
Der nächste wichtige Meilenstein ist das Vorhandensein einer lauffähigen Website und damit der Beginn der Erprobungsphase, mit der voraussichtlich ab März 2017durch die Probeanwendung sowie mit der Durchführung der Schulungs- und Anwenderworkshops in den Verbänden begonnen werden kann.
Das Konsortium beabsichtigt, die Testphase der Website im Zeitraum März bis September 2017 durchzuführen. Aufgrund der festen Freizeit-Termine ist diese Prüfungsphase geeignet, da so die Frühjahrs- und Sommerfreizeit-Saison abgedeckt werden kann.
Auch wird erwartet, dass mit Hilfe dieser Testphase eine faktenbasierte Abschätzung der Umsetzungs- und Umsatzerwartung für ein solches Angebot gemacht werden kann, da nur durch den Praxistest Basisdaten (Marktdurchdringung) für eine Businessplanung erhoben werden können.
Die Gründung einer eigenen Rechtsform aus dem Projektkonsortium oder auch die Kooperation mit externen Umsetzungspartnern, die weiterhin intensiv geprüft werden, benötigt eine solche belastbare Geschäftsplanung.
Zum Zeitpunkt der Berichterstellung ist das Vorhaben insgesamt mit der inhaltlichen Bearbeitung zeitlich im Verzug gegenüber der ursprünglichen Planung. Es wurde eine Vorhabensverlängerung bis zum 31.12.2017 beantragt und bewilligt.



Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Die Öffentlichkeitsarbeit innerhalb des Projekts fand durch die Vorstellung der Inhalte und der zu erwar-tenden Ergebnisse innerhalb verschiedener Gremien und in den Strukturen der Projektpartner statt. Eine weitergehende Öffentlichkeitsarbeit wird durch das Konsortium erst nach Fertigstellung der Beta-Version des Speiseplaners für sinnvoll erachtet.
Während des Berichtszeitraums konnte das Vorhaben der Staatsekretärin F. Gurr-Hirsch (MLR, Baden-Württemberg) im Rahmen eines Freizeitbesuchs des EJW präsentiert werden.
Das Vorhaben verfügt über die website www.gruppenfairpflegung.de.



Fazit

Die Ziele des Gesamtvorhabens sowie die inhaltliche Vorhabensplanung haben sich gegenüber dem An-tragsstand nicht geändert. Das Vorhaben befindet sich in einer entscheidenden Phase vor der Fertigstel-lung der Beta-Version des Speiseplaners, der das Hauptelement des Vorhabens darstellt. Nach Erreichen dieses Meilensteins kann mit der Anwendungsprüfung begonnen werden. Der Diskurs zur Verstetigung des Vorhabens wurde begonnen, jedoch konnte hier noch keine Entscheidung gefällt werden, da mit der Verstetigung auch wirtschaftliche Risiken einzugehen sind. Es zeigt sich, Basisdaten für eine Geschäfts-modellentwicklung erforderlich sind, die im Rahmen der Anwendungsprüfung erhoben werden können.



Förderzeitraum: 04.07.2014 - 31.12.2017 (3 Jahre und 6 Monate)
Fördersumme: 297.405,00
Förderbereich: III.8.1
Themengebiet: Umweltkommunikation
Stichworte: Umweltforschung, Umweltkommunikation, Klimaschutz, Ressourcenschonung
Publikationen:
Thematisch verwandt...
Lädt...