Entwicklung von Auslegungsmethoden für eine Strömungsoptimierung in begasten Belebungsbecken von Kläranlagen zur Steigerung der Energieeffizienz (Phase 3)

Aktenzeichen 30799/03
Abschlussbericht:
Projektträger: Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf Institut für Fluiddynamik Abteilung Experimentelle Thermofluiddynamik
Bautzner Landstr. 400
01328 Dresden
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: -
Internet: -
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Für den Großteil der in Deutschland betriebenen Kläranlagen übersteigt die aufgewendete Energie zur Durchmischung und Belüftung des Abwassers oftmals den tatsächlich notwendigen Energiebedarf. Dies wird oft durch eine nicht-optimale Auslegung bzw. Anordnung der Begasungs- und Dispergierorgane im Belebtschlammbecken hervorgerufen. Ziel dieses Vorhabens ist die Entwicklung einer Methodik, mit wel-cher basierend auf numerischen Simulationen die Optimierungspotenziale der jeweiligen Anlage aufge-deckt werden, optimierte Anlagenkonfigurationen und Betriebsweisen bestimmt bzw. bewertet werden und nach ihrer Umsetzung an der konkreten Anlage mit Hilfe innovativer Sensorik messtechnisch validiert werden. Damit soll eine grundlegende Verbesserung der Hydrodynamik von Belebungsbecken in Verbindung mit der Effizienzsteigerung der Anlage basierend auf numerischen Simulationen und innova-tiven Sensortechnologien möglich werden

Förderzeitraum: 05.04.2017 - 05.04.2018 (1 Jahr)
Fördersumme: 130.552,00
Förderbereich:
Stichworte: DBU-Projektgruppe, Kläranlage
Publikationen: