Wettbewerb und Ideenlandkarte für nachhaltigen Konsum

Aktenzeichen 28971/01
Abschlussbericht:
Projektträger: UNEP/Wuppertal Institute Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP)
Hagenauer Str. 30
42107 Wuppertal
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 02 02/4 59 58-10
Internet: https://www.scp-centre.org
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Ein Leben mit hoher Qualität und Zufriedenheit für jetzige und zukünftige Generationen, das der Umwelt keine Schäden zufügt oder natürliche Ressourcen in zu hohem Maße verbraucht, ist das Ziel zahlreicher politischer, wirtschaftlicher und sozialer Aktivitäten.
Konsumenten und Privatpersonen können einen wichtigen Beitrag leisten, indem sie nachhaltig konsumieren und ihre Lebensweise verträglich gestalten.
Bislang sind die Potentiale für Nachhaltigen Konsum und Zukünftige Lebensstile (NK & ZL) doch nicht ausgeschöpft. Es fehlen ansprechende Konzepte, besonders visuell-kommunikative mit denen Konsumenten motiviert und mit ihren eigenen Ideen eingebunden werden können.


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenDas Projekt besteht aus zwei parallel stattfindenden und sich ergänzenden Komponenten.
Die erste Komponente beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Visualisierung von nachhaltigem Konsum und zukünftigen Lebensstilen. Sie besteht aus einem Wettbewerb unter Kunst- und Designstudenten zur Visualisierung von NK & ZL sowie einem internationalen Workshop zum Thema Visualisieren von nachhaltigen Lebensstilen. Die Ergebnisse des Wettbewerbs bieten innovative Kommunikationsideen, etwa auf (urbanen/öffentlichen?) Projektionsflächen. Die Arbeiten werden auf der Konferenz The Future of Sustainable Lifestyles and Entrepreneurship am 24./25. Mai in Hürth einem Fachpublikum präsentiert. Während der Konferenz wird ein internationaler Workshop durchgeführt, in dem Visualisierungsideen zu nachhaltigem Konsum und zukünftigen Lebensstilen diskutiert werden.
Die zweite Komponente ist die Generierung von 60 Ideen für Aktivitäten zu nachhaltigem Konsum und zukünftigen Lebensstilen, die sich der Strategien Visualisieren von, Qualifizieren zu und Vernetzen von Aktivitäten bedienen. Dafür wird zunächst eine Übersicht über die wichtigsten bestehenden Aktivitäten in Deutschland zu diesem Thema erstellt. Die Generierung der Ideen geschieht ab März 2011 auf einer interaktiven Internetplattform: Experten und Kreative diskutieren miteinander und entwickeln Ideen (weiter). Zusätzlich fließen Ideen aus dem Workshop der Konferenz am 24./25. Mai ein sowie Resultate aus Interviews mit Experten und Rechercheergebnisse. Die am meisten versprechenden Ideen werden in einem Expertenworkshop als sogenannte Leuchtturmprojekten weiterentwickelt deren Ergebnisse aufzeigen werden, welche Aktivitäten in Deutschland in Zukunft initiiert werden sollten, um NK & ZL zu fördern.


Ergebnisse und Diskussion

Im Rahmen des Projektes wurden folgende Aktivitäten durchgeführt und Ergebnisse erzielt:
Das CSCP hat ein Übersichtspapier erstellt zu den gegenwärtig in Deutschland existierenden Projekten und Initiativen zu nachhaltigem Konsum und zukünftigen Lebensstilen, die die Themen der tägliche Einkauf, Fortbewegung und Wohnen behandeln. In diesem Papier sind 160 Projekte kategorisiert und neun Projekte exemplarisch dargestellt und bewertet. Strategien sind visualisiert, qualifiziert und vernetzt.
Auf einen Workshop zum Thema Visualisieren von nachhaltigen Lebensstilen auf der Konferenz The Future of Sustainable Lifestyles and Entrepreneurship am 24./25. Mai 2011 in Hürth wurden internationale Beispiele vorgestellt und Ideen für zukünftige Projekte generiert.
Über die Online-Diskussionsplattform http://nachhaltig-leben.ning.com (zeitlich begrenzt - jetzt nicht mehr verfügbar) wurden Ideen für zukünftige Initiativen und Projekte gesammelt. Medienpartner für die Verbreitung der Plattform war das Netzwerk Faktor N - Career and Lifestyle meet Sustainability.
Das CSCP hat aus den Beiträgen des Workshops, der Online-Plattform, sowie Expertengesprächen und Recherchen ein Dokument mit 60 Projektideen erstellt. Dieses Dokument ist auf der Online-Diskussionsplattform sowie der Website des CSCP als Download verfügbar.
Die sechs besten Projektideen wurden in einem Workshop mit ausgewählten Experten in Osnabrück am 3. November 2011 zu konkreten Leuchtturmprojekten weiterentwickelt. Diese Ergebnisse wiederum wurden in einem Papier vom CSCP zusammengefasst und dokumentiert.
Parallel zu diesem Prozess fand ein Wettbewerb unter Studenten der Ecosign/Akademie für Gestaltung, der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft und der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur zum Thema Nachhaltiges Konsumieren und Leben statt. Die Arbeiten zeigten exemplarisch verschiedene Formen der Visualisierungsmöglichkeiten von Ideen und Projekten und wurden auf der Konferenz The Future of Sustainable Lifestyles and Entrepreneurship präsentiert. Einige der Wettbewerbteilnehmenden waren zugegen.
Auf Basis des Expertenworkshops in Osnabrück wurde von einer Teilnehmerin am 25. Januar 2012 ein Folgetreffen mit Vorstellung von Projektideen und Visualisierungsmöglichkeiten initiiert, bei dem die Mehrzahl der Teilnehmenden des Expertenworkshops und weitere Gäste zugegen waren.
Das im Rahmen des Projekts entwickelte Analyseraster der tägliche Einkauf, Fortbewegung und Wohnen sowie die Methode, Projektideen zur Visualisierung , Qualifizierung und Vernetzung mit Experten? zu diskutieren und weiterzuentwickeln, wird im Rahmen des Green Camp der Karma Konsum Konferenz 2012 aufgegriffen und ausgebaut.


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Das Projekt wurde auf der 2-tägigen internationalen Konferenz The Future of Sustainable Lifestyles and Entrepreneurship am 24./25. Mai 2011 in Hürth (http://www.future-lifestyles-entrepreneurship.org/) über 400 Teilnehmern vorgestellt. Im Rahmen des dort durchgeführten Workshops mit ca. 30 Teilnehmenden und der Abendveranstaltung, auf der die Objekte des Wettbewerbs der Kunst- und Designstudenten präsentiert wurden, lernten viele der Teilnehmenden mehr über die Projektinhalte.
Zur Bekanntmachung der Online-Plattform http://nachhaltig-leben.ning.com (zeitlich begrenzt - jetzt nicht mehr verfügbar) trugen Ernst Ulrich von Weizsäcker, Angelika Zahrnt und Hubert Weinzierl mit Zitaten und Fotos maßgeblich bei. Darüber hinaus wurde ein Flyer designed, Newsletter verfasst und Akteursnetzwerke kontaktiert und eine Medienpartnerschaft mit Faktor N eingegangen.
Für das Dokument mit den 60 gesammelten Projektideen zu nachhaltigem Konsum und zukünftigen Le-bensstilen hat Hubert Weinzierl ein Vorwort geschrieben. Der Versand erfolgte an alle Ideengebenden/Teilnehmenden und es wurde auf der Online-Plattform sowie der Website des CSCP zum Download zur Verfügung gestellt (http://www.scp-centre.org/library/publications-temporal.html). Die Ergebnisse wurden darüber hinaus bei einem Expertenworkshop am 3. November 2011 ausgewählten Experten präsentiert.
Darüber hinaus erfolgte Öffentlichkeitsarbeit über CSCP.


Fazit

Das Projekt konnte 60 Projektideen und Projekte im Anfangsstadium identifizieren, die mit Hilfe einer oder mehrerer der Strategien Visualisieren, Qualifizieren und Vernetzen nachhaltigen Konsum und zukünftige Lebensstile fördern. Die Ideen verschaffen einen Überblick über mögliche Aktivitäten zur Steigerung der Wahrnehmung zu den Themen und zur konkreten Umsetzung von NK & ZL. Die neun aus dieser Sammlung identifizierten Leuchtturmprojekte zeigen hohes Potential, Veränderungen anzustoßen. Die Sammlung und Rücksprache mit Ideengebern und Experten zeigte, dass ein großer Bedarf an der Vernetzung von Akteuren und Aktivitäten herrscht. Nur so können Synergien und Erfahrungsaustausch gefördert werden. Auch wurde deutlich, wie wichtig es ist, verstärkt mit Visualisierung zu arbeiten, da so mehr Menschen erreicht, emotional angesprochen und zum Handeln motiviert werden können.

Förderzeitraum: 14.12.2010 - 30.11.2011 (12 Monate)
Fördersumme: 39.800,00
Förderbereich: III.8.2
Stichworte: nachhaltiger Lebensstil, Wettbewerb
Publikationen: