Nachhaltige Sicherung der umweltgeschädigten Kirchenburgenlandschaft Siebenbürgens durch Entwicklung eines angepassten Tourismuskonzeptes

Aktenzeichen 24546/01
Zusammenfassung / Abstract: Dateigröße: 0.06 MB | Zuletzt geändert: 11.08.2009
Abschlussbericht: Kein Treffer. Bitte versuchen Sie noch die Suche im OPAC.
Projektträger: Ev. Advent-Zachäus-Kirchengemeinde Berlin Prenzlauer Berg
Danziger Str. 201 - 203
10407 Berlin
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 030/4233456
Internet: -
Bundesland: Grenzüberschreitend
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

In Siebenbürgen sind mehr als 150 Kirchenburgen als Baudenkmäler erhalten, einige zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe (Biertan/Birthälm, Valea Viilor/Wurmloch). Durch die massive Abwanderung der siebenbürgisch-sächsischen Bevölkerung, die sich um die Instandhaltung kümmerte, sind sie heute dem Verfall preisgegeben. Vandalismus, Verfall, Einbruch und Diebstahl von Inventar, Mobiliar (Altären) und Kunstwerken sind die Folge. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken und die Kirchenburgen als international wertvolle Kulturgüter sowie als Wahrzeichen der sie umgebenden Kulturlandschaft zu erhalten, fehlen sowohl die finanziellen Mittel als auch das Fachpersonal.
Im Mittelpunkt des Vorhabens stand die Entwicklung eines innovativen Konzeptes zur langfristigen Sicherung der Kirchenburgen Siebenbürgens durch eine bau- und umweltverträgliche kulturtouristische Inwertsetzung. Durch die touristische Vernetzung der Kirchenburgen und ihrer Gästehäuser sollen touristische Angebote geschaffen werden, welche zum einen die Finanzierung der notwendigen Sanierungs- und Erhaltungsmaßnahmen an den Kirchenburgen sichern und zum anderen zur Verbesserung der Identifikation der heutigen Bevölkerung mit den Kirchenburgen und der umgebenden Kulturlandschaft beitragen. Darüber hinaus wird eine Wertschöpfung aus den zu entwickelnden Angeboten für die Region durch die Einbeziehung weiterer örtlicher Anbieter (Übernachtungsbetriebe, Gastronomie, Direktvermarkter usw.) angestrebt.


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenAufbauend auf den Vorarbeiten des KirchenBurgenSchutzVereins Siebenbürgen für den Erhalt, die Bekanntmachung und die Vernetzung der Kirchenburgen und ihrer Gästehäuser (z. B. der ersten Bestandsaufnahme für die schlichte und inzwischen vergriffene Broschüre zu den Kirchenburgen-Gästehäusern für das Gebiet um Mediasch aus dem Jahr 2000) erfolgten die folgenden Arbeitschritte während des Projektes:
- Infrastrukturelle Vernetzung der Kirchenburgen durch die Erkundung und Markierung von Wander-wegen zwischen den Kirchenburgen sowie Erprobung des Einsatzes von GPS-Geräten für die Wegeidentifikation.
- Touristische und architektonisch-denkmalpflegerisch Beratung der Betreiber der Kirchenburgen-Gästehäuser im Hinblick auf Ausstattung, Ambiente, Angebot und Service.
- Mediale Vernetzung durch die Entwicklung und Publikation eines zeitgemäßen Kirchenburgen-Gästehaus-Führers als Printmedium (Buch/Reiseführer). Dazu wurde ein innovativer Aufbau (Gliede-rung) im Hinblick auf eine besucherorientierte Erschließung nach historischen Kleinregionen entwickelt. Des Weiteren wurden Informationen über die Kirchenburgen, die Ortschaften, die Gästehäuser, über Land und Leute, die Direktvermarkter, zur Kultur- und Landschaftsgeschichte recherchiert und in Texten aufbereitet sowie Beschreibungen und Karten zu den einzelnen Wanderwegen erarbeitet.
- Aufbau einer Internetseite mit den Informationen über die Kirchenburgen und Gästehäuser (entspre-chend dem Printmedium) und Übersetzung in Rumänisch und Englisch.
- Einrichtung eines Tourist-Info-Zentrums in Mediasch als zentrale Schnittstelle für alle Kirchenburg-Schutzaktivitäten.


Ergebnisse und Diskussion

Alle geplante Projektmaßnahmen konnten erfolgreich umgesetzt werden:
- architektonisch-denkmalpflegerische und gezielte touristische Beratung und Maßnahmenempfehlung der Betreuer der Gästehäuser vor Ort, durch Architekten und Tourismusberater
- in Kooperation mit den Schüler/innen des Stephan Ludwig Roth-Gymnasium Mediasch wurden 36 Wanderwege in der Region von Mediasch markiert (statt den geplanten ca. 20). Weitere 11 Wanderwege wurden in der Region um Schäßburg von der NGO Nachhaltiges Schäßburg markiert. Weitere 6 Wanderwege wurden von der Evangelischen Kirchengemeinde Fogarasch in der Region um Fogarasch markiert. Durch die 53 markierten Wanderwege konnte ein großräumiges und weit verzweigtes Wanderwegenetz geschaffen werden, mit dem fast alle Kirchenburgen und Gästehäuser im zentralen Bereich Süd-Siebenbürgens miteinander vernetzt wurden
- als weiteres wichtiges Ergebnis des Projektes wurde im Mai 2008 (in Rumänien) und im September 2008 (in Deutschland) die Publikation: Siebenbürgen - Gästehäuser und Wanderwege in der Kirchenburgenlandschaft des KirchenburgSchutzVerein (KBSV) als Herausgeber im HONTERUS Verlag, Hermannstadt) (ISBN-Nummer 978-973-1725-29-1) sowie im SHAKER-media Verlag, Aachen (ISBN-Nummer 978-3-86858-040-2) zum Preis von 70 LEI (Rumänien) und 24,80 EU (Deutschland) herausgegeben.
Das inhaltliche Konzept wurde vom KirchenBurgenSchutzVerein mit Beratung durch BTE erarbeitet. BTE übernahm die Redaktion der Texte und die Recherche bzw. Erstellung fehlenden Bildmaterials. Layout und Druckvorbereitung erfolgten ebenfalls durch BTE. Der Druck wurde als Vierfarb-Buch in einer Auflage von 2.000 Exemplaren realisiert und erfolgte über die HONTERUS Druckerei in Hermannstadt, die auch den Vertrieb von 1.000 Exemplaren in Rumänien übernahm. Der Vertrieb der anderen 1.000 Exemplare in Siebenbürgen erfolgt über den KirchenBurgenSchutzVerein bzw. die einzelnen Gästehäuser direkt. Eine Publikation in Deutschland wurde durch den SHAKER-media Verlag nach dem Books-on-Demand-Prinzip realisiert. In dem Reiseführer findet man auf 180 Seiten detaillierte Beschreibungen zu 62 Ortschaften und Kirchen/Kirchenburgen, 59 Unterkünften und 53 Wanderwegen. Außerdem sind im Buch zusätzliche Information über die Geschichte Siebenbürgens, Lage, Geografie, Baugeschichte der Kirchenburgen sowie weitere Sehenswürdigkeiten etc. zu finden.
- Im Sommer 2008 wurde die Internetseite http://www.kirchenburgen.eu gestaltet. Auf dieser Seite sind aktuelle Informationen (über die Kirchenburgen, Gästehäuser, weitere Sehenswürdigkeiten usw.) für potenzielle Gäste Siebenbürgens auffindbar. Die Inhalte werden in Rumänisch, Deutsch und Englisch präsentiert, um damit auch potentielle rumänische und internationale Gäste zu erreichen.
- Im Mai 2008 wurde das Tourist-Info-Zentrum in Mediasch unter dem Namen Buchhandlung Kastel Information eröffnet, wo den Besuchern umfassende touristische Informationen geboten werden.


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Sowohl zum Start des Projektes als auch zum Abschluss wurde eine große öffentlichkeitswirksame Veranstaltung durchgeführt, zu der alle relevanten Akteure sowie die Presse eingeladen und über das Projekt informiert wurden. Zu der Abschlussveranstaltung am 26. Mai 2008 wurde ergänzend eine Ausstellung der Schüler des Stefan Ludwig Roth-Gymnasiums Mediasch präsentiert, in der sie über die Erlebnisse und Eindrücke bei der Wanderwegemarkierung und den Workcamps in einer Vielzahl von Bildtafeln informierten.


Fazit

Das Projekt kann als modellhaft bezeichnen werden. In viele Hinsichten wurde mehr erreicht als geplant. Es sind insgesamt 56 statt 20 Wanderwege entstanden; eine große Zahl von rumänischen Schülern konnte in das Projekt eingebunden werden, das Tourist-Informationszentrum in Mediasch dient als lokale Anlaufstelle für die Touristen und mit dem professionellen Reiseführer und der dreisprachigen Internetseite wird international für den Erhalt der Kirchenburgen geworben.

Förderzeitraum: 21.03.2007 - 30.08.2008 (1 Jahr und 5 Monate)
Fördersumme: 53.954,00
Förderbereich: III.9.2
Themengebiet: Kulturgüterschutz
Stichworte: Kulturgüter, Landnutzung
Publikationen: