Dokumentation der Ausstellung Nachhaltiger Konsum in Deutschland

Aktenzeichen 24269/01
Zusammenfassung / Abstract:
Abschlussbericht: Kein Treffer. Bitte versuchen Sie noch die Suche im OPAC.
Projektträger: ECOS Gesellschaft für Entwicklung und Consulting mbH
Westerbreite 7
49084 Osnabrück
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: +49 (0)541-9778 200
Internet: http://www.ecos-consult.com
Bundesland: Niedersachsen
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

HintergrundUm die Vorreiterrolle Deutschlands hinsichtlich Umweltschutz und nachhaltigem Lebensstil zu demonst-rieren sowie nachahmenswerte Beispiele aus dem deutschen Alltag auch in breiteren Bevölkerungsschichten in Japan allgemeinverständlich zu kommunizieren, wurde Anfang 2005 als Gemeinschaftspro-jekt des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) eine Posterausstellung Nachhaltiger Konsum in Deutschland. Hintergrund war das von März 2005 bis März 2006 laufende Deutschlandjahr in Japan.
Die vom Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) und der ECOS GmbH konzipierten 25 japanischsprachigen Poster im Format A 0 wurden mit einer Auflage von 250 Stück vervielfältigt. Die Themen der Pos-ter reichten von Fairem Handel über Energieeinsparung im Haushalt bis zu Car Sharing und Nach-haltigem Tourismus. Zusätzlich zu den Postern wurden zwei Sets von je sechs interaktiven Exponaten wie beispielsweise eine Energiekurbel erstellt, an denen die Besucher selbst ausprobieren und erleben können, was Umweltschutz im Alltag heißt.
Dank vielfältiger PR-Aktivitäten (Mailings, persönliche Ansprache in Japan, Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaft und den Japanisch-Deutschen Gesellschaften in Japan) wurde die Ausstellung nach der Fertigstellung im Juni 2005 in Japan sehr gut angenommen. Die erweiterte Ausstellung mit Exponaten wird bis zum Ende des Deutschlandjahres im März 2006 an insgesamt 13 Orten in ganz Japan gezeigt werden. Die Ausstellung wurde dabei häufig mit einem besonderen Deutschland- oder umweltbezogenen Event verbunden, so etwa mit einem Deutschlandfestival bei der Auftaktveranstaltung in Gumma, einer Umweltausstellung im Tokyoter Bahnhof Shinjuku oder der Umweltmesse New Earth in Osaka.
Insgesamt 250 Postersets wurden im Laufe des Deutschlandjahres über den Logistikpartner DHL in Japan geordert und an vielen, auch entlegeneren Gegenden Japans in Museen, Verwaltungsgebäuden, Bahnhöfen, Umweltzentren, Schulen, Universitäten, Umweltmessen etc. gezeigt.
Projektinhalt
Um den Weg der Ausstellung durch Japan, das Medienecho und die Reaktionen der Besucher, das die Exponate und Poster hervorrufen, auf eine dem Stellenwert dieses Großprojektes angemessene Weise zu dokumentieren, wurde im Rahmen dieses Projektes eine gedruckte Broschüre für die Verwendung in Deutschland und auch Japan erstellt.


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenBei den Ausstellungspartnern in Japan wurden gezielt Informationen und Materialien über die Ausstellung gesammelt und ausgewertet. Dazu gehörten u.a.:
· Fotos von Ausstellungsräumen und Besuchern
· Presseartikel mit teilweiser Übersetzung
· Eintragungen in Gästebücher
Die Materialien wurden in Form einer 24seitigen Broschüre (DIN A 4) zusammengefasst.
Die Broschüre wurde in einer Auflage von 500 Stück im Vierfarb-Druck vervielfältigt und wird nun an o. g. Multiplikatoren verteilt.


Ergebnisse und Diskussion

Die Broschüre ist wie folgt aufgebaut:
Seite 1: Titel
Seite 2: Kurzbeschreibung der Partner und Unterstützer
Seite 3: Konzeption
Seite 4: Übersicht der Ausstellungsorte der erweiterten Ausstellung (mit Exponaten)
Seite 5: Übersicht der Ausstellungsorte der Postersets (ohne Exponate)
Seite 6: Dokumentation der Ausstellungseröffnung in Gumma
Seite 7: Dokumentation der Ausstellungseröffnung in Tokyo
Seite 8-9: Fotos mit Impressionen von der Ausstellung an verschiedenen Orten
Seite 10-11: Beispiele von Kommentaren aus dem Gästebuch mit Übersetzung
Seite 12-14: Beschreibung der sechs Exponate
Seite 15-23: Abdruck der 24 Poster mit deutscher Übersetzung
Seite 24: Rückseite


Fazit

Mit der vorgelegten Dokumentation in Broschürenform wurde der eindrucksvolle Erfolg des Ausstellungsprojektes, das auch von Seiten der Deutschen Botschaft in Japan als ein herausragendes Projekt in der Wissenschaftssäule des Deutschlandjahres gewürdigt wurde, in anschaulicher Form festgehalten. Über das Deutschlandjahr hinaus kann so in Deutschland, in Japan und auch in anderen Ländern das Ausstellungsprojekt und Deutschlands darin hervorgehobene Vorreiterrolle im Umweltschutz kommuniziert werden. Möglicherweise findet das Ausstellungsprojekt auch Nachahmung für ähnliche Kampagnen in anderen Ländern.

Förderzeitraum: 09.01.2006 - 09.07.2006 (6 Monate)
Fördersumme: 4.800,00
Förderbereich: III.7.1
Themengebiet: Umweltkommunikation
Stichworte: Umweltforschung, Umweltkommunikation, Klimaschutz, Ressourcenschonung
Publikationen: