Energetische Gebäudesanierung mit Faktor 10 - Veranstaltungen und Broschüre

Aktenzeichen 22470/01
Zusammenfassung / Abstract:
Abschlussbericht: Kein Treffer. Bitte versuchen Sie noch die Suche im OPAC.
Projektträger: Schulze Darup Architekt

90475 Nürnberg
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: -
Internet: http://www.schulze-darup.de
Bundesland: Bayern
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Entspricht der Zielsetzung von Projekt 19208; die Inhalte des beantragten Ergänzungs-Projekts ergaben sich aus dem Status-Seminar vom 20.11.2003 in Osnabrück und dem Projekttreffen am 19.1.2004 in Kassel: durch die Phasen 2-4 des Ursprungs-Projektes sollte eine breitenwirksame Umsetzung der Zielsetzung erreicht werden, energetische Gebäudesanierung mit einer Effizienz bis hin zum Faktor 10 umzusetzen, das bedeutet Emissionen und Energieverbrauch um bis zu 90 Prozent zu senken. Das Fördervorhaben sollte jedoch nicht die Objektförderung von Sanierungsvorhaben zum Inhalt haben, sondern Diffusions- und Multiplikatorarbeit leisten. Als Ergänzung zu Projekt 19208 wurde zunächst eine Broschüre als lösungsorientierte Unterlage erstellt und eine Abschlusspräsentation des Projektes für einen großen Multiplikatorkreis durchgeführt. In diesem Rahmen sollten weitere Ansätze für die DBU in Richtung Überwindung von Hemmnissen durch Informationen, Multiplikatorwirkung, bessere Werkzeuge inkl. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung etc. angestoßen werden.


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten MethodenBroschüre: Die Inhalte für die Broschüre ergaben sich aus den Ergebnissen des DBU-Projektes 19208. Seitens der beteiligten Projektpartner wurden die Ergebnisse zusammengetragen und in umsetzungsorientierter Kurzform für eine Broschüre aufgearbeitet.
Veranstaltung: zum Abschluss des Projektes sollten die Ergebnisse einem großen Multiplikatorkreis vorgestellt werden. Die Zielgruppe umfasste Planer, Handwerker, Institute, Energieberater, Wohnungswirtschaft, Verwaltung und politische Entscheidungsträger.
Durchführung und Organisation: Die Organisation erfolgte durch das ZUK in Verbindung mit den Projektpartnern und mit regionaler Unterstützung. Die Kostensituation und die Ansätze zum Kostenrisiko und der Kostenübernahme durch die ARGE-Partner werden im anliegenden Kostenplan dargestellt.
Das Zentrum für Umweltkommunikation übernahm die Erstellung der Broschüren ab Layout und die gesamte Veranstaltungsorganisation außer der Vor-Ort-Betreuung und Raumkosten in Nürnberg. Diese trugen die EnergieRegion Nürnberg in Verbindung mit dem Netzwerk Bau und Energie und die Stadt Nürnberg.
Durch die Beauftragung des ZUK konnte eine einfache Abwicklung des Gesamtprojektes aus einer Hand gewährleistet werden.


Ergebnisse und Diskussion

Die inhaltlichen Ergebnisse wurden bei dem Vorläuferprojekt diskutiert. Das DBU-Projekt 22470 diente der


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

der Ergebnisse, die im folgenden Abschnitt beschrieben wer-den.


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Broschüre: Es wurde eine Auflage von 20.000 Exemplaren gedruckt. Davon wurde ein großer Teil durch die Partner der ARGE Faktor 10 übernommen und im Rahmen ihrer Arbeit verteilt, kleinere Men-gen wurden durch die beteiligten Institute und den Bewilligungsempfänger verteilt. Ein wesentlicher An-teil wird seitens der DBU an die Fachöffentlichkeit geleitet im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit. Deshalb erfolgte eine Anpassung des Layouts an die bisherigen Veröffentlichungen der DBU.
In 2008 wird eine Neuauflage der Broschüre erstellt. Dazu erfolgte seitens des Herausgebers eine Durchsicht mit zahlreichen Aktualisierungen sowie einigen neuen Abbildungen und Fotos.

Veranstaltung: Es wurden zwei inhaltlich kongruente Eintages-Veranstaltungen in Osnabrück (Nord) und Nürnberg (Süd) geplant. Orte und Zeiten wurden so gewählt, dass für einen großen Teil der BRD eine An- und Abreise am selben Tag möglich ist. Die Veranstaltung in Nürnberg war mit ca. 150 Besuchern sehr gut besucht. Durch Folgeveranstaltungen war die Thematik für die Fachöffentlichkeit und für die Verbraucher weiterhin aktuell und hat zu einer relativ hohen Anzahl von umgesetzten Sanierungs-vorhaben in der Region geführt. Die Veranstaltung in Osnabrück konnte wegen geringer Nachfrage auf Grund von überschneidenden Veranstaltungen nicht durchgeführt werden.


Fazit

Durch das DBU-Projekt Energetische Gebäudesanierung mit Faktor 10 konnte ein bedeutender Schritt in Richtung Energieeffizienz bei der Ertüchtigung des Gebäudebestandes geleistet werden. Zur Zeit der Beantragung des zugrundeliegenden Projekts 2000-2002 hatte die Zielsetzung einen sehr engagierten Ansatz. Es galt zunächst zahlreiche Bedenken und Hemmnisse zu identifizieren und auszuräumen. Darüber hinaus konnten Grundlagen erstellt und die erforderlichen Techniken aus dem Neubaubereich auf den Bestand übertragen sowie Neuentwicklungen auf den Weg gebracht werden. Gleichzeitig erfolgte die Realisierung erster Modellprojekte in den Jahren 2002/2003 mit großer positiver Außenwirkung. Eine erste Monitoringphase erbrachte die Bestätigung, dass die Rechenwerte für den Energieverbrauch in der Praxis sogar noch unterschritten wurden. Die zunächst im Rahmen des DBU-Projektes 19208 inten-dierten Folgephasen mit jeweils erweitertem Projektumfang wurden durch die Deutsche Energieagentur im Rahmen ihres Modellprogramms Niedrigenergiehaus im Bestand in zwei Phasen 2004-2005 mit über zwanzig Projekten und 2006-2007 mit 110 Projekten ausgeführt. Die DBU-Ergebnisse aus dem Faktor-10-Forschungsvorhaben steuerten dazu wesentliche Aspekte für die Ausführung und vor allem hinsichtlich der erfolgreichen Umsetzung der hoch energieeffizienten Standards bei.
Aktuell besteht die relevante Fragestellung darin, wie diese Techniken in den nächsten Jahren von der erfolgreichen Modellebene in die breite Umsetzung gelangen können.

Förderzeitraum: 13.04.2004 - 13.09.2004 (5 Monate)
Fördersumme: 22.739,00
Förderbereich: I.3.1
Themengebiet: Umwelttechnik
Stichworte: Umweltforschung, Klimaschutz, Umwelttechnik, Ressourcenschonung
Publikationen:
Thematisch verwandt...
Lädt...