Umweltspione - Satellitenbilder im Dienste der Umweltbildung

Aktenzeichen 20711/01
Projektkennblatt: Dateigröße: 0.05 MB | Zuletzt geändert: 11.08.2009
Abschlussbericht: Kein Treffer. Bitte versuchen Sie noch die Suche im OPAC.
Projektträger: Zentrum für Umwelt und Kultur Benediktbeuern e. V.
Zeilerweg 2
83671 Benediktbeuern
weitere Projekte aus der Umgebung
Telefon: 08857/88-730
Internet: -
Bundesland: Bayern
Beschreibung:
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

In unserer Gesellschaft entfernen sich Umweltbildung und Technologieverständnis immer mehr. Die Kulturbehörden der Länder entwickeln derzeit verschiedene Maßnahmen zur Gegensteuerung, Schulfächer wie Natur und Technik werden eingerichtet. Das Projekt Umweltspione verfolgt einen eigenständigen Weg zur nachhaltigen Umweltbildung. Wissenschaftsnahe Naturbeobachtungen (Beobachten, Messen, Evaluieren) in den Bereichen der Geowissenschaften, der Physik, Biologie und Chemie, werden, einge-bettet in erlebnisorientierte Aktivitäten, mit Satellitenmesstechnik und Computeranwendungen verknüpft. Damit sollen Jugendliche insbes. Der Sekundarstufe 1 angesprochen werden.


Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten Methoden1. Schulung der Lehrer der Projektschulen in naturwissenschaftlichen Messmethoden für Geländearbeit; in den Auswertungstechniken von Satellitenbildern; in einer neuen situationsgerechten Aufgabenkultur; in zeitgemäßen Unterrichtsmethoden; im Umgang mit den digitalen Medien
2. Entwicklung von Unterrichtsbausteinen und Veröffentlichungen bei http://umweltsione.de
Die fachübergreifenden Teams der Projektschulen konzentrieren sich auf je ein Thema aus den Bereichen Luft, Wasser, Boden, Wetter, Klima, Kulturlandschaft. Flankierende Hilfen kommen von den Projektpartnern: DLR-School_Lab, GLOBE-Germany, IPN-Kiel mit System Erde
3. Evaluation der Bausteine durch die Projektschulen (Austausch und Erprobung der Ereignisse)
4. Verbreitung der Unterrichtsideen in Lehrerfortbildungen, bei denen die Kolleginnen und Kollegen der Projektschulen tätig werden.
- Schnupperkurse für Studienreferendare zur Vorbereitung einer Facharbeit (2 Tage)
- Ferienkurse für Studienreferendare (4 Tage)
- Fortbildungen für Seminarlehrer (2 Tage)
- Regionale Lehrerfortbildungen (1 Tag)
- Wochenendkurse in Zusammenarbeit mit den Schulgeographen-Verbänden
5. Wissenschaftliche Erlebnistage mit Umweltbeobachtung, Messtechnik und PC für Schulklassen


Ergebnisse und Diskussion

Die Projektschulen werden pro Jahr mindestens einen umfangreichen Unterrichtsbaustein produzieren.
Ein erster Baustein ist das Unterrichtsszenarium Reisebüro für die 7. Jahrgangsstufe. Die Ergebnisse werden online auf http://umweltspione.de publiziert und anschließend von Interessenten evaluiert. Ein Ergebnis auf höherem Level wird die Aktivierung der Lehrer der Projektschulen für Fortbildungstätigkeiten sein. Eine Multiplikatorenbörse soll diese Aktivitäten organisieren helfen.


Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Siehe http://umweltspione.de und http://satgeo.de


Fazit

Freude an der fachlichen Arbeit und Arbeitserleichterung im Schulalltag auf der Lehrerseite sowie ein po-sitives Feedback und eine verbesserte Arbeitshaltung von/auf der Schülerseite werden bei Lehrern und Schülern für Nachhaltigkeit bei erworbenem Wissen und gewonnenen Kompetenzen sorgen.
Der ständige Technikbezug soll Wege zur Entwicklung von Umwelttechnologien bereiten.

Förderzeitraum: 22.05.2003 - 31.12.2007 (4 Jahre und 7 Monate)
Fördersumme: 97.316,00
Förderbereich: III.11.1
Themengebiet: Umweltkommunikation
Stichworte: Schule , Naturschutz, UN-Dekade
Publikationen:
Geografisch:


Thematisch verwandt...
Lädt...