DBU-Naturerbefläche Westliche Hainleite

Die DBU-Naturerbefläche Westliche Hainleite ist ca. 1.185 Hektar groß. Sie überschneidet sich mit den Naturschutzgebieten „Wöbelsburg“ und „Westliche Hainleite“.
Gebietsbeschreibung und Entwicklungsziele

Die DBU-Naturerbefläche Westliche Hainleite zeichnet sich vor allem durch große zusammenhängende Waldlebensräume aus. 80 % der Fläche, rund 1 000 Hektar, sind von naturnahen Buchenwäldern geprägt. Die ausgedehnten Wälder der Westlichen Hainleite bieten beispielsweise dem Mittelspecht und Schwarzspecht ausreichend passende Bäume für Bruthöhlen oder insektenreiches Altholz als Nahrungsquelle. Auch die scheue Wildkatze findet hier einen geeigneten Lebensraum. In den Offenlandbereichen findet man überwiegend Halbtrockenrasen oder Kalktrockenrasen. Sie sind von wertvollen Orchideenbeständen und einem artenreichen Schmetterlingsvorkommen geprägt. Auch geschützte Vogelarten wie Schwarzkehlchen, Wendehals, Neuntöter und Raubwürger sind hier zu Hause.

Historisches

Das ehemalige militärische Übungsgelände, der Truppenübungsplatz Friedrichs­lohra, wurde von der Luftwaffe bis 1945 vom Fliegerhorst Nordhausen als Bomben­abwurfplatz genutzt. Später führten hier sowjetische Truppen Übungen durch. Von 1964 bis 1990 war das Gebiet Übungsplatz der Grenztruppen der Natio­nalen Volksarmee der DDR. Mit Übernahme durch die Bundeswehr 1990 wurde der mili­tärische Übungsbetrieb eingestellt. Sämtliche Gebäude wurden entfernt. Seit 2016 ist die Fläche im Eigentum der DBU Naturerbe GmbH.
Die westliche Hainleite ist als Teil der nördlichen Randhöhen des Thüringer Beckens überwiegend bewaldet, weist aber auch bedeutsame Offenlandbiotope auf wie orchideenreiche Kalk-Halbtrockenrasen. Die Fläche ist Teil des Fauna-Flora-Habitat-Gebiets »Westliche Hainleite-Wöbelsberg« und der Naturschutzgebiete »Westliche Hainleite« und »Wöbelsberg«. © DBU / Thomas Stephan
Die westliche Hainleite ist als Teil der nördlichen Randhöhen des Thüringer Beckens überwiegend bewaldet, weist aber auch bedeutsame Offenlandbiotope auf wie orchideenreiche Kalk-Halbtrockenrasen. Die Fläche ist Teil des Fauna-Flora-Habitat-Gebiets »Westliche Hainleite-Wöbelsberg« und der Naturschutzgebiete »Westliche Hainleite« und »Wöbelsberg«. © DBU / Thomas Stephan

Bild 1/3 - Für mehr aufs Bild klicken!

DBU-Naturerbefläche Westliche Hainlaite (Foto: © Bundesforstbetrieb Thüringen-Erzgebirge)
DBU-Naturerbefläche Westliche Hainlaite (Foto: © Bundesforstbetrieb Thüringen-Erzgebirge)
Die seltene Wildkatze (Felis silvestris silvestris) ist ein scheuer Waldbewohner. Sie benötigt intakte und vernetzte Waldlebensräume wie die Hainleite sie bietet. © DBU / Thomas Stephan
Die seltene Wildkatze (Felis silvestris silvestris) ist ein scheuer Waldbewohner. Sie benötigt intakte und vernetzte Waldlebensräume wie die Hainleite sie bietet. © DBU / Thomas Stephan
Fläche-Infos:
Ansprechpartner: Jörn Krüger
Leitbild: Leitbild
Steckbrief: Steckbrief
Darstellung im GIS: Flächenbeschreibung im GIS-System
Größe in ha:1185 ha
Besuchen Sie uns hier:
Besuchspunkt:{b_firma}
Öffnungszeiten:{b_oeffnungszeiten}
Straße:{b_strasse}
Postleitzahl:{b_plz}
Ort:{b_ort}
Internet:{b_internet}
Telefon:{b_telefon}
E-Mail:{b_email}
Für den Inhalt und der Darstellung dieser Fläche sind die Flächeneingentümer verantwortlich. Der Punkt auf der Karte soll eher den ungefähren Standort wiedergeben.