DBU-Naturerbefläche Wesendorf

Seit 2016 ist die DBU Naturerbe GmbH Eigentümerin der Fläche Wesendorf. Die DBU-Naturerbefläche ist 292 Hektar groß und aufgrund des vielfältigen Offenlandmosaiks von überregionaler Bedeutung unter anderem für Tag- und Nachtfalter.
Gebietsbeschreibung und Entwicklungsziele

Offenlandbereiche mit Magerrasen, Heideresten und Besenginster sowie eingestreuten Gehölzen zeichnen die DBU-Naturerbefläche aus. Im Süden befindet sich eine Sandgrube. Diese Strukturvielfalt bietet Lebensraum für viele verschiedene Pflanzen- und Tierarten. So wurden in dem Gebiet knapp 450 Schmetterlingsarten nachgewiesen. Aber auch die Zauneidechse sowie einige seltene Heuschreckenarten sind im Gebiet vertreten.
Etwa die Hälfte der Fläche ist bewaldet, dabei sind die umgebenden Baumbestände von der Wald-Kiefer dominiert. Langfristig findet eine Entwicklung zu standortheimischen naturnahen Laubmischwäldern statt.

Historisches

Der 1936 auf diesem Gelände errichtete Fliegerhorst wurde während des Zweiten Weltkrieges als Blindflugschule genutzt. Anschließend waren britische und amerikanische Soldaten in Wesendorf stationiert, bis die Bundeswehr das Gebiet im Jahr 1956 übernahm. Danach diente das Gelände um die Hammerstein-Kaserne als Standortübungsplatz. Im Dezember 2006 wurde die militärische Nutzung des Gebietes beendet.
Nährstoffarme Sandböden und die frühere militärische Nutzung haben die Entwicklung von charakteristischen Magerrasen mit Landreitgras-Fluren begünstigt. © Heike Culmsee / DBU Naturerbe GmbH
Nährstoffarme Sandböden und die frühere militärische Nutzung haben die Entwicklung von charakteristischen Magerrasen mit Landreitgras-Fluren begünstigt. © Heike Culmsee / DBU Naturerbe GmbH

Bild 1/4 - Für mehr aufs Bild klicken!

Durch gezielte Beweidung werden spezielle Lebensräume mit besonderen Pflanzen- und Tierarten erhalten. © Heike Culmsee / DBU Naturerbe GmbH
Durch gezielte Beweidung werden spezielle Lebensräume mit besonderen Pflanzen- und Tierarten erhalten. © Heike Culmsee / DBU Naturerbe GmbH
Der Habichtskrautspinner (Lemonia dumi) ist eine seltene, tagaktive Nachtfalterart, die auf trockenen, sonnigen Magerwiesen lebt. © Wolfgang Rozicki
Der Habichtskrautspinner (Lemonia dumi) ist eine seltene, tagaktive Nachtfalterart, die auf trockenen, sonnigen Magerwiesen lebt. © Wolfgang Rozicki
Im Bereich früherer Fahrwege finden sich noch weitgehend offene Strukturen. © Sonja Maehder / BIOS
Im Bereich früherer Fahrwege finden sich noch weitgehend offene Strukturen. © Sonja Maehder / BIOS
Fläche-Infos:
Ansprechpartner: Wolfgang Löwe
Leitbild: Leitbild
Steckbrief: Steckbrief
Darstellung im GIS: Flächenbeschreibung im GIS-System
Größe in ha:292 ha
Besuchen Sie uns hier:
Besuchspunkt:{b_firma}
Öffnungszeiten:{b_oeffnungszeiten}
Straße:{b_strasse}
Postleitzahl:{b_plz}
Ort:{b_ort}
Internet:{b_internet}
Telefon:{b_telefon}
E-Mail:{b_email}
Für den Inhalt und die Darstellung dieser Fläche sind die Flächeneigentümer verantwortlich. Der Punkt auf der Karte soll eher den ungefähren Standort wiedergeben.