DBU-Naturerbefläche Lünten

Seit 2016 ist die DBU Naturerbe GmbH Eigentümerin der Fläche Lünten. Die DBU-Naturerbefläche ist 132 Hektar groß und liegt in der Gemeinde Vreden an der niederländischen Grenze als geschlossenes Waldgebiet in einer für das westliche Münsterland typischen strukturreichen Kulturlandschaft.
Gebietsbeschreibung und Entwicklungsziele

Strukturreiche Wälder prägen das Gebiet. Heidelbeeren und Waldgeißblatt gehören zum typischen Pflanzeninventar. Die Fläche ist komplett eingezäunt. Im Eingangsbereich liegen die Gebäude der ehemaligen Verwaltung. Verstreut im Gebiet befinden sich zahlreiche Bunker, die zur Einlagerung von Munition genutzt wurden sowie Werkstatthallen zur ehemaligen Wartung militärischen Gerätes. Mitten im Gebiet fließt der kleine Lüntener Bach, dessen Bachbett auf langer Strecke naturnah ausgeprägt ist. Gezielter Waldumbau und eine natürliche Entwicklung sollen langfristig zu einem naturnahen Wald führen.

Das Gebiet ist aus Sicherheitsgründen öffentlich noch nicht zugänglich.

Historisches

Das Gebiet war einst Teil einer Naturlandschaft geprägt von Mooren, Sümpfen, Heiden und Wäldern. Im Laufe der Zeit entstand durch die ackerbauliche und forstliche Nutzung des Menschen eine Kulturlandschaft. Als das Gebiet Anfang des 20. Jahrhunderts durch den damaligen Provinzialverband für die Provinz Westfalen (heute Landschaftsverband Westfalen Lippe) angekauft wurde, gab es hier eine offene, privat genutzte Heidelandschaft mit Mooren. Der heutige Wald entstand seinerzeit nach aufwendigen Entwässerungsmaßnahmen und durch das Pflanzen junger Bäume. Anfang der 1960er Jahre ging das Gebiet in das Eigentum der Bundesrepublik Deutschland über und diente bis zur Schließung Ende 2009 als Munitionsdepot der Bundeswehr.
Im späten Frühjahr prägt das frische Grün der Heidelbeeren den Boden des Waldes. © Dietmar Ikemeyer, BS Zwillbrock
Im späten Frühjahr prägt das frische Grün der Heidelbeeren den Boden des Waldes. © Dietmar Ikemeyer, BS Zwillbrock

Bild 1/4 - Für mehr aufs Bild klicken!

Mitten im Gebiet fließt der Lüntener Bach in einem naturnahen Bachbett. © Dietmar Ikemeyer, BS Zwillbrock
Mitten im Gebiet fließt der Lüntener Bach in einem naturnahen Bachbett. © Dietmar Ikemeyer, BS Zwillbrock
Im Eingangsbereich brüten einzelne Paare der Heidelerche. © Dietmar Ikemeyer, BS Zwillbrock
Im Eingangsbereich brüten einzelne Paare der Heidelerche. © Dietmar Ikemeyer, BS Zwillbrock
Der Uhu (Bubo bubo) ist die größte einheimische Eulenart und brütet im Bereich der verlassenen Munitionsdepots. © Kerstin Wittjen, NZ Coesfeld
Der Uhu (Bubo bubo) ist die größte einheimische Eulenart und brütet im Bereich der verlassenen Munitionsdepots. © Kerstin Wittjen, NZ Coesfeld
Fläche-Infos:
Ansprechpartner: Christian Techtmann
Leitbild: Leitbild
Steckbrief: Steckbrief
Darstellung im GIS: Flächenbeschreibung im GIS-System
Größe in ha:132 ha
Besuchen Sie uns hier:
Besuchspunkt:{b_firma}
Öffnungszeiten:{b_oeffnungszeiten}
Straße:{b_strasse}
Postleitzahl:{b_plz}
Ort:{b_ort}
Internet:{b_internet}
Telefon:{b_telefon}
E-Mail:{b_email}
Für den Inhalt und der Darstellung dieser Fläche sind die Flächeneingentümer verantwortlich. Der Punkt auf der Karte soll eher den ungefähren Standort wiedergeben.