16.09.2010 | Partner zeigen, was sie können: „Tag der Energiespar-Rekorde“

Handwerker von DBU-Kampagne „Haus sanieren – profitieren“ machen mit – Türen sanierter Gebäude geöffnet

saniertes Haus
Am "Tag der Energiespar-Rekorde" öffnen sich die Türen von sanierten Häusern für Besucher. Auch Parter der DBU-Beratungs- und Klimaschutzkampagne präsentieren ihre besten Beispiele.
Download

Osnabrück. Bereits zum vierten Mal zeigen Handwerker, Architekten und Planer, was handwerklich in ihnen steckt: Am 25. und 26. September stehen die Türen sanierter Häuser zum „Tag der Energiepsar-Rekorde“ für Besucher offen. Gemeinsam mit der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) hat die Beratungs- und Klimaschutzkampagne der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) „Haus sanieren – profitieren“ wieder dazu aufgerufen, ihre besten Beispielobjekte zu präsentieren. An dem Aktions-Wochenende können Kampagnenpartner in Absprache mit den Hauseigentümern ein von ihnen betreutes Sanierungsprojekt Besuchern zeigen und in Führungen Fragen rund um Sanierungen klären. „Alle angemeldeten Altbauten sollten nach der energetischen Sanierung mindestens auf Neubauniveau sein“, erklärt Andreas Skrypietz, Energieberater der DBU-Initiative.

Inspirierung für die eigene energieeffiziente Sanierung holen

Ob Einfamilienhaus oder Wohnanlage, Neubau oder Sanierung: Jedes Wohnhaus in Deutschland kann nach Meinung von DBU und dena ein Effizienzhaus mit einem sehr niedrigen Energiebedarf werden. Bei Neubauten wird das bereits häufig standardmäßig umgesetzt. „Wir erwarten zahlreiche Besucher, die sich von den sanierten Gebäuden inspirieren lassen, auch ihr altes Haus energieeffizient zu sanieren“, so Skrypietz. Von der Gründerzeitvilla, über das Loft bis zum öffentlichen Gebäude – gute Sanierungsbeispiele gibt es an jedem Bau.

Aktionspartner der dena und Handwerker der DBU-Kampagne geben Tipps

Erste Tipps zum eigenen Energieeffizienzhaus bekämen Hausbesitzer am Energiespar-Wochenende von der dena und ihren Aktionspartnern. So können etwa Interessierte einen Termin für den kostenlosen Energie-Check der DBU-Klimaaktion mit den Kampagnen-Partnern vereinbaren. Die kostenlose Erstkontrolle ist der Kern der Klimaschutzkampagne, der sich seit 2007 rund 11.000 geschulte Handwerker angeschlossen haben. Bundesweit führen sie in unsanierten Ein- und Zweifamilienhäusern den Check durch und machen so Schwachstellen am Haus deutlich.

Zahlreiche Unterstützer des Aktionstages

Unterstützt wird der „Tag der Energiespar-Rekorde“ vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und dem Institut für wirtschaftliche Ölheizung. Die dena führt die Aktionstage in Kooperation mit der Verbraucherzentrale und „Haus sanieren – profitieren“ der DBU durch.  

Kampagnenpartner, die ihre Beispielobjekte am Aktionstag präsentieren, finden Interessierte auf www.sanieren-profitieren.de.