DBU-Symposium in Mannheim| 26.10.2019 | "Unsicheres Fahrwasser: Die Zukunft der Meere"

Unsere Ozeane sind unsere Lebensgrundlage. Aus diesem Grund steht der Schutz und die nachhaltige Nutzung der Meere im Mittelpunkt des diesjährigen Umweltpreissymposiums. Zu diesem lädt die DBU traditionell am Vortag der Umweltpreisverleihung ein, um mit Expertinnen und Experten aktuelle, gesellschaftlich relevante Themen zu diskutieren.

Sehen Sie selbst... © Bram - stock.adobe.com

1. Programm DBU-Symposium anlässlich des Deutschen Umweltpreises 2019

Unsere Ozeane bedecken 71 Prozent der Erdoberfläche und sind Grundlage unseres Lebens: Die Hälfte des Sauerstoffs, den wir atmen, wird von Algen in den Meeren produziert. Die Meere nehmen einen großen Teil des vom Menschen produzierten Kohlendioxids auf. Eine Milliarde Menschen leben überwiegend von Fischen, die Ozeane decken über 20 Prozent unseres globalen Eiweißbedarfes.

Der Schutz und die nachhaltige Nutzung der Meere stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Umweltpreissymposiums. Die bisherigen Schutzmechanismen für unsere Meere sind unzureichend, gleichzeitig nimmt der Druck auf das Ökosystem durch den Klimawandel und die anthropogene Nutzung wie Fischerei, Schifffahrt, Tourismus oder Abbau von Ressourcen ständig weiter zu.

Wir wollen diskutieren, wie wir im Spannungsfeld des globalen Wettbewerbs zu einem nachhaltigen Umgang mit den Meeren gelangen und wie ein guter Zustand - das Ziel der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie - erreicht werden kann. Dabei wollen wir Nutzungskonflikte und fehlende Schutzmechanismen genauso ansprechen wie nachhaltige Managementansätze und positive Lösungsbeispiele.

Ablauf 13:00 – 15:45 Uhr

13:00 Uhr Begrüßungsimbiss und Get-together

13:30 Uhr Veranstaltungsbeginn

Einleitung/Begrüßung - Alexander Bonde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

Impulsvortrag: „Planet Ozean - Die Dynamik des Lebens unter Wasser“ - Prof. Dr. Antje Boetius, Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Trägerin DBU Deutscher Umweltpreis,

Diskutanten

  • Prof. Dr. Antje Boetius, Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Trägerin DBU Deutscher Umweltpreis
  • Dr. Bernd Brügge, Vizepräsident des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie, Leiter der Abteilung Meereskunde
  • Dr. Daniel Oesterwind, DBU-Alumni / Thünen-Institut für Ostseefischerei
  • Heike Vesper, Leiterin WWF-Zentrum für Meeresschutz

15:45 Uhr Ausklang bei Kaffee und Kuchen und Poster-Session der Forschungsarbeiten von DBU-Stipendiatinnen und -Stipendiaten

Die Moderation übernimmt Ingolf Baur, Dipl.-Physiker und Wissenschaftsjournalist, 3sat - SWR - Deutsche Welle.

Twittern Sie Ihre Kommentare unter #uwp19