24.04.2018-25.04.2018 | Mehr Biodiversität in der Agrarlandschaft – ist eine Trendwende möglich?

In Kooperation mit dem WWF Deutschland und der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft)

2798.46 kB - Aktualisiert/Update: 03.04.2018 14:25:21
Mehr Biodiversität in der Agrarlandschaft © GIS - stock.adobe.com
Mehr Biodiversität in der Agrarlandschaft

Der Rückgang der Biodiversität in der Agrarlandschaft ist ein dringendes Problem. Die heu­tigen intensiv bewirtschafteten Agrarlandschaften bieten vielen früher häufigen Tier- und Pflanzenarten nur noch begrenzt Lebensräume. Obwohl viele zielführende Maßnahmen bekannt sind und Förderprogramme in den Bundesländern zur Steigerung der Biodiversität in Agrarlandschaften vorhanden sind, gelingt eine breite Umsetzung bisher nicht. Was sind die Gründe für den mangelnden Erfolg? Wie lässt sich der Biodiversitätsverlust abbremsen oder sogar umkehren?

Die DBU möchte Ihnen eine Naturschutzstrategie vorstellen, die spezifische Schutzziele in den verschiedenen Lebensräumen in den Mittelpunkt stellt und konkrete Ziele und Maßnahmen in Form von „Biodiversitätsplänen“ auf Betriebsebene formuliert. Die Herausforderung ist, vorhandene Naturschutzpotenziale in Abstimmung mit Landwirten möglichst optimal zu nutzen. Finanzierungsmöglichkeiten und – lücken sollen aufgezeigt und diskutiert werden.

Wir würden uns freuen, Sie auf der Tagung „Mehr Biodiversität in der Agrarlandschaft – ist eine Trendwende möglich?“ am 24. – 25.04.2018 im DBU Zentrum für Umweltkommunikation in Osnabrück begrüßen zu dürfen.


Publikation zum Thema: "Maßnahmen- und Artensteckbriefe zur Förderung der Vielfalt typischer Arten und Lebensräume der Agrarlandschaft" finden sie hier zum Download.

Vorträge der Veranstaltung zum Download:

1306.69 kB - Aktualisiert/Update: 07.05.2018 13:24:45
1127.74 kB - Aktualisiert/Update: 07.05.2018 13:30:52
16223.28 kB - Aktualisiert/Update: 07.05.2018 13:32:44
2273.68 kB - Aktualisiert/Update: 07.05.2018 13:34:26