Startseite
26.01.2015-27.01.2015 |
Mailen Drucken
 

Bürger zwischen Engagement und Wissenschaft – Citizen Science: Perspektiven, Herausforderungen und Grenzen

Gemeinsam mit dem Konsortium „BürGEr schaffen WISSen – Wissen schafft Bürger (GEWISS)“ richtet die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) eine Veranstaltung zur Bürger-Wissenschaft „Citizen Science“ aus. ). Das GEWISS Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Veranstaltung findet vom 26. bis 27. Januar 2015 im DBU Zentrum für Umweltkommunikation in Osnabrück statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.
„Citizen Science“ – Bürger an Wissenschaft beteiligen. Ein wichtiges Thema auch für Akteure aus den Bereichen Naturschutz, Kulturgüterschutz und Umweltbildung.
Titelbild Veranstaltung zu Citizen Science am 26. und 27 Januar 2015 © pico-fotolia.com
Citizen Science in den Bereichen Naturschutz, Kulturgüterschutz und Umweltbildung aus Sicht der Zivilgesellschaft: Perspektiven, Herausforderungen und Grenzen.
Einleitung, Programm und organisatorische Informationen zur Veranstaltung "Bürger zwischen Engagement und Wissenschaft"
Logo GEWISS Konsortium © GEWISS
Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit dem Konsortium „BürGEr schaffen WISSen – Wissen schafft Bürger (GEWISS)“.
Logo gefördert durch BMBF
Das GEWISS-Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Gemeinsam mit dem Konsortium „BürGEr schaffen WISSen – Wissen schafft Bürger (GEWISS)“ richtet die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) am 26. und 27.01.2015 eine Fachtagung mit dem Titel „Bürger zwischen Engagement und Wissenschaft – Citizen Science: Perspektiven, Herausforderungen und Grenzen“ im Zentrum für Umweltkommunikation der DBU in Osnabrück aus. GEWISS wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Im Rahmen der Tagung sollen sowohl gelungene Praxisbeispiele für Citizen Science aus den Bereichen Naturschutz, Kulturgüterschutz und Umweltbildung präsentiert, als auch Potenziale und Herausforderungen für bürgerschaftliches Engagement in Citizen Science-Projekten in den drei benannten Bereichen diskutiert werden. Ziel der Tagung ist es, Bedingungen für gelingende Citizen Science-Projekte zu benennen und gemeinsam mit den Tagungsteilnehmern Handlungserfordernisse für die Zukunft zu identifizieren.

Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an Akteure aus Verbänden, Vereinen, Umweltbildungszentren, Schulbiologiezentren, Schulen, Universitäten, Wissenschaftsläden, Museen und informellen Lernorten sowie an interessierte Bürger.

Veranstaltungsort: DBU Zentrum für Umweltkommunikation, An der Bornau 2, 49090 Osnabrück

Teilnahme: Die Teilnahme an der Veranstaltung inklusive Verpflegung ist kostenfrei. Es besteht die Möglichkeit einer Erstattung der Reisekosten in Höhe von bis zu 99,- € Fahrtkosten und bis zu 100,- € Übernachtungskosten für maximal 100 Teilnehmende. Zudem besteht die Möglichkeit, das eigene Projekt im Rahmen der Veranstaltung zu präsentieren.

Anmeldung: Anmeldungen bitte bis zum 12. Januar 2015 per E-Mail an: Jan-Niklas Markmeyer, DBU Zentrum für Umweltkommunikation, j.markmeyer@dbu.de. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Kontaktdaten sowie ggf. Wünsche zur Präsentation Ihres Projektes sowie zur Erstattung der Fahrt- und/oder Übernachtungskosten an (die Berücksichtigung erfolgt nach dem Prinzip "first come -first serve").

Im Einladungsflyer (siehe eingestelltes Dokument) finden Sie weitere Informationen zur Anmeldung und Teilnahme sowie das Programm der Tagung.

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz