Förderthema 9: Kreislaufführung und effiziente Nutzung von Phosphor und umweltkritischen Metallen

Die Gewinnung von Rohstoffen ist vielfach mit erheblichen Umweltbelastungen verbunden. Eine Dissipation (Feinverteilung) der Stoffe mit unterschiedlichsten Verbrauchsgütern steht oftmals der Verwertung der Stoffe nach der Nutzungsphase entgegen. Für eine nachhaltige Wirtschaftsweise ist daher eine effiziente Nutzung und strikte Kreislaufführung schwer substituierbarer Rohstoffe unabdingbar. Dies betrifft insbesondere umweltkritische Stoffe wie bestimmte Metalle, die für Hightech- und Umwelttechnologien benötigt werden, als auch den Phosphor, der für die Ernährungssicherheit einer wachsenden Weltbevölkerung unverzichtbar ist. Daher ist die Kreislaufführung insbesondere von Platingruppenmetallen, Indium, Kobalt und Seltenerdmetallen zu forcieren.

Außerdem müssen umweltschonende Verfahren zur Rückgewinnung verwertbaren Phosphors aus relevanten Abfallströmen entwickelt und implementiert werden. Neue Konzepte sollen die stoffliche Verwertung verbessern und die negativen ökologischen Auswirkungen minimieren. Bei den genannten Rohstoffen besteht ein hohes Erfordernis, den Kreislaufgedanken sowie systemisches Denken und Handeln zur Bewältigung der sehr komplexen Verwertungsvoraussetzungen zu stärken.

Förderfähig sind:

• Bildungskonzepte zur Förderung des systemischen Denkens am Beispiel der genannten umweltkritischen Stoffe;

• Projekte, die den Einsatz umweltkritischer Metalle vermindern und deren Dissipation vermeiden oder bei denen umweltkritische Metalle durch umweltfreundlicher gewinnbare Stoffe ersetzt werden;

• Projekte zur Wiedergewinnung und Aufbereitung umweltkritischer Metalle;

• Projekte zur Steigerung der Phosphor-Effizienz in Industrie und Landwirtschaft; 

• die Entwicklung von Maßnahmen zur umweltgerechten stofflichen Nutzung von phosphorhaltigen Stoffströmen (Klärschlamm, Bioabfall, landwirtschaftliche Wirtschaftsdünger u. a.);

• die Entwicklung umweltfreundlicher Phosphor-Rückgewinnungsverfahren, gegebenenfalls unter Berücksichtigung weiterer Nährstoffe (Abwasser/Klärschlamm, tierische Reststoffe).

Projektbeispiele

Kläranlage

Phosphorrecycling aus Klärschlamm

Phosphor ist ein essenzieller Baustoff für alle Lebe­wesen. Als wichtige Grundlage für das Pflanzenwachstum ist er daher ein Hauptbestandteil von mineral­i­schem Pflanzendünger. Mehr zum Thema Phosphorrecycling lesen Sie hier

Duschkopf © Fotolia

Galvanische Metallisierung ohne Palladium

Projekt will umweltbedenkliche chemische Vorbehandlung von Kunststoffbauteilen mit Palladium vermeiden. Mehr dazu lesen Sie hier

Anthropozänküche

Mit Phosphor-Comic auf Weltreise

»Phosphor« ist die Hauptfigur in einem neuen Sach-Comic, der im Rahmen des Projekts »Die Anthropozän-Küche« des Exzellenzclusters Bild Wissen Gestaltung der Humboldt-­Universität Berlin entstand. Mehr dazu lesen Sie hier

DBU-Förderinfo 9
Förderinfo 9

Eine ausführliche Förderinfo zum Förderthema 9 mit Hinweisen zum Einreichen einer Projektskizze und Projektbeispielen finden Sie hier.

Ansprechpartner (Förderthemen 8 & 9)
Alle Förderthemen der DBU und die entsprechenden Ansprechpartner finden Sie hier. Alternativ finden Sie auf dieser Seite eine PDF-Version des Organigramms als Download.