MOE-Stipendienprogramm mit Polen

Seit 1996 vergibt die DBU Stipendien an junge Master-Graduierte aus Polen für eine Weiterqualifikation im Umweltbereich in Deutschland.

Gruppenbild: polnisches Stipendienprogramm

Switch to English English

10 Jahre lang war die Warschauer Nowicki-Stiftung Partner bei der Durchführung des Austauschprogramms mit polnischen Nachwuchswissenschaftlern.

Der Leiter der Nowicki-Stiftung, Prof. Dr. Maciej Nowicki, und Träger des Deutschen Umweltpreises 1996, unterstützte mit einer eigenen Stiftung die Förderung von Hochschulabsolventen im Umwelt- und Naturschutz.

Von 2007 bis 2013 übernahm die Sonderbeauftragte der DBU Frau Dyki die Rolle der Koordinatorin in Polen.
Seit 2014 ist der ehemalige Stipendiat und aktuelle Präsident des Vereins der ehemaligen polnischen Stipendiaten - Stowarzyszenie Srodowisko dla Srodowiska (SdS) - Dr. Karol Mrozik der neue Koordinator in Polen.

Ziel ist es, die große fachliche Breite der Stipendiaten im Umwelt- und Naturschutz zu stärken und weiter auszubauen.

Deutsch-polnische und europäisch bedeutsame Umwelt- und Naturschutzthemen stehen im Vordergrund der geplanten Studienaufenthalte. Der SdS unterstützt die DBU in Polen bei der Bekanntgabe des Programms und der Auswahl geeigneter Stipendiaten. Er hilft mit, das Netzwerk von aktuellen und ehemaligen Stipendiaten zu festigen und die Kontakte zwischen Deutschen und Polen zu stärken. Zusammen mit der DBU leistet der SdS dabei auch einen Beitrag für ein gesellschaftlich fruchtbares Klima zwischen Deutschland und Polen.


Beispiel-Stipendien

Zum Online-Bewerbungssystem:

Termine

Bewerbungsende: 16.09.2018
Auswahlgespräche: Oktober 2018
Stipendienbeginn und Start des Deutschintensivkurses: 06.02.2019
Beginn des Forschungsaufenthaltes: 27.02.2019


Kontaktdaten

Karol Mrozik
60-694 Poznan
Telefon: +48 690 680 618

Flyer und Broschüre zu den MOE-Stipendien
At a glance_PL