Bilddatenbank der DBU-Presseabteilung

Kulturgeschichte und Naturschutz an einem historischen Ort 14.08.2017
Saline Tivat, Montenegro

Kulturgeschichte und Naturschutz an einem historischen Ort "unter einen Hut bekommen": Im Welterbegebiet Kotor in Montenegro sorgten EuroNatur und DBU dafür, dass eine kulturhistorisch bedeutsame ehemalige Saline in einer Region, die einen der wichtigsten Rastplätze für Zugvögel darstellt, auch zu einem Informations- und Umweltbildungszentrum aufgewertet werden konnte.
Mangelnde Ernährung als Folge von Klimawandel, Naturkatastrophen, Flucht und Konflikten verschärft in Afrika auch das Ausbreiten von Krankheiten. © Gemeinschaft SantÉgidio 10.08.2017
Kenia-Vortrag

Mangelnde Ernährung als Folge von Klimawandel, Naturkatastrophen, Flucht und Konflikten verschärft in Afrika auch das Ausbreiten von Krankheiten.
Kinder Im Blick: Zum Internationalen Tag der Jugend fordert die DBU gesteigerte Anstrengungen im Bildungssektor. © Kathrin Lichtenauer 10.08.2017
Kinder/Internationaler Tag der Jugend

Kinder Im Blick: Zum Internationalen Tag der Jugend fordert die DBU gesteigerte Anstrengungen im Bildungssektor.
Mit Unterstützung der DBU wurde auch das Wörlitzer Schloss saniert. Rund 2,4 Millionen Euro flossen in 13 Projekte zugunsten des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches.  03.08.2017
Wörlitz

Mit Unterstützung der DBU wurde auch das Wörlitzer Schloss saniert. Rund 2,4 Millionen Euro flossen in 13 Projekte zugunsten des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches.
Dr. Theo Waigel: „Erfolgsprozess innovativ, mutig und global, welt- und heimatbewusst fortsetzen“ © DBU/Peter Himsel 28.07.2017
Dr. Theo Waigel

Dr. Theo Waigel: „Erfolgsprozess innovativ, mutig und global, welt- und heimatbewusst fortsetzen“
Präsentierten den DBU-Jahresbericht 2016, die inhaltlichen Schwerpunkte und die Finanzsituation des vergangenen Jahres (v.l.): Michael Dittrich, Prof. Dr. Werner Wahmhoff und Dr. Ulrich Witte. © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 25.07.2017
Dittrich/Wahmhoff/Witte

Präsentierten den DBU-Jahresbericht 2016, die inhaltlichen Schwerpunkte und die Finanzsituation des vergangenen Jahres (v.l.): Michael Dittrich, Prof. Dr. Werner Wahmhoff und Dr. Ulrich Witte.
Modellbau eines Energiespardorfes durch Flüchtlinge, um die Energiewende zu vermitteln – das Energiespardorf (Berufsschule Mindelheim).
 © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 25.07.2017
Flucht 2

Modellbau eines Energiespardorfes durch Flüchtlinge, um die Energiewende zu vermitteln – das Energiespardorf (Berufsschule Mindelheim).
Entwicklung des DBU-Stiftungskapitals 2006 bis 2016 © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 19.07.2017
Entwicklung des DBU-Stiftungskapitals 2006 bis 2016

Entwicklung des DBU-Stiftungskapitals 2006 bis 2016