Bilddatenbank der DBU-Presseabteilung

Wie wirkungsvoll lässt sich Solarstrom vom Dach in Batteriesystemen speichern? Die Stromspeicher-Inspektion 2019 der HTW Berlin ist dieser Frage mit Unterstützung der DBU nachgegangen und hat 16 Photovoltaik-Speichersysteme verglichen. © HTW Berlin 21.06.2019
Solarstrom vom Dach für Batteriesysteme

Wie wirkungsvoll lässt sich Solarstrom vom Dach in Batteriesystemen speichern? Die Stromspeicher-Inspektion 2019 der HTW Berlin ist dieser Frage mit Unterstützung der DBU nachgegangen und hat 16 Photovoltaik-Speichersysteme verglichen.
Die Auswahl von Produkten zum Speichern von Solarstrom in Wohngebäuden ist groß. Die Stromspeicher-Inspektion 2019 gibt Hinweise, worauf man bei der Suche nach einem wirkungsvollen Photovoltaik-Speichersystem achten sollte. © HTW Berlin 21.06.2019
Solarstromspeicher

Die Auswahl von Produkten zum Speichern von Solarstrom in Wohngebäuden ist groß. Die Stromspeicher-Inspektion 2019 gibt Hinweise, worauf man bei der Suche nach einem wirkungsvollen Photovoltaik-Speichersystem achten sollte.
Jürgen Bertling, Fraunhofer-Institut UMSICHT: „Der Straßenverkehr ist auch das Sorgenkind der Kunststoffproblematik, nicht nur des Klimaschutzes.“ © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 20.06.2019
Jürgen Bertling

Jürgen Bertling, Fraunhofer-Institut UMSICHT: „Der Straßenverkehr ist auch das Sorgenkind der Kunststoffproblematik, nicht nur des Klimaschutzes.“
DBU-Abteilungsleiter Umweltforschung Dr. M. Hempel zog Fazit der Sommerakademie 2019: „Auch wenn es noch offene Fragen gibt, die Zeit zum Handeln ist gekommen.“ © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 20.06.2019
Dr. Maximilian Hempel

DBU-Abteilungsleiter Umweltforschung Dr. M. Hempel zog Fazit der Sommerakademie 2019: „Auch wenn es noch offene Fragen gibt, die Zeit zum Handeln ist gekommen.“
Olaf Lies, Umweltminister von Niedersachsen: „Nichts darf mehr in den Umlauf gebracht werden, bei dem nicht klar ist, dass es wieder genutzt wird.“ © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 20.06.2019
Olaf Lies

Olaf Lies, Umweltminister von Niedersachsen: „Nichts darf mehr in den Umlauf gebracht werden, bei dem nicht klar ist, dass es wieder genutzt wird.“
Die wachsende Nachfrage nach Fisch und Meeresfrüchten gefährdet die weltweiten Bestände, viele Meere sind überfischt. Um die Weltbevölkerung dennoch mit den gesunden Meerestieren zu versorgen, wird die Aquakultur immer wichtiger. © Paulus, Hans-Gerd/piclease 17.06.2019
Fischkutter

Die wachsende Nachfrage nach Fisch und Meeresfrüchten gefährdet die weltweiten Bestände, viele Meere sind überfischt. Um die Weltbevölkerung dennoch mit den gesunden Meerestieren zu versorgen, wird die Aquakultur immer wichtiger.
Naturfreibäder stellen für viele „Wasserratten“ eine umweltbewusste Alternative zu gechlorten Becken in Freibädern dar. Ein DBU-Projekt hilft, hygienische Standards sicher zu stellen und Energie zu sparen. © Polyplan 06.06.2019
Datenbank Naturbäder (DANA) wird modernisiert

Naturfreibäder stellen für viele „Wasserratten“ eine umweltbewusste Alternative zu gechlorten Becken in Freibädern dar. Ein DBU-Projekt hilft, hygienische Standards sicher zu stellen und Energie zu sparen.
Sauberer Badespaß auf natürlichem Weg: Mit der modernisierten Datenbank Naturbäder lässt sich auch Energie sparen. © Polyplan 06.06.2019
Naturbad Hallenberg

Sauberer Badespaß auf natürlichem Weg: Mit der modernisierten Datenbank Naturbäder lässt sich auch Energie sparen.
Mit dem sächsischen Verdienstorden ausgezeichnet wurde heute Abend DBU-Gründungsgeneralsekretär Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde (l.) durch Ministerpräsident Michael Kretschmer. Kretschmer würdigte die besondere Verbundenheit Brickweddes mit dem Freistaat und sein engagiertes Eintreten für den Umweltschutz in Ostdeutschland. © DBU/Pawel Sosnowski 05.06.2019
Auszeichnung Brickwedde sächsischer Verdienstorden

Mit dem sächsischen Verdienstorden ausgezeichnet wurde heute Abend DBU-Gründungsgeneralsekretär Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde (l.) durch Ministerpräsident Michael Kretschmer. Kretschmer würdigte die besondere Verbundenheit Brickweddes mit dem Freistaat und sein engagiertes Eintreten für den Umweltschutz in Ostdeutschland.
Wollen Landschafts-Simulationen für Schüler möglich machen, um die Energiewende zu fördern: Alexander Bonde (DBU), Prof. Dr. Alexander Siegmund (Pädagogische Hochschule Heidelberg), Dr.-Ing. Ulrich Gehrlein (IfLS) und Dr. Aleyandra Siegmund (SIEGMUND Space & Education gGmbH). © Pädagogische Hochschule Heidelberg 05.06.2019
Bewilligungsübergabe AZ 34730

Wollen Landschafts-Simulationen für Schüler möglich machen, um die Energiewende zu fördern: Alexander Bonde (DBU), Prof. Dr. Alexander Siegmund (Pädagogische Hochschule Heidelberg), Dr.-Ing. Ulrich Gehrlein (IfLS) und Dr. Aleyandra Siegmund (SIEGMUND Space & Education gGmbH).
Das Ziel, zukünftigen Generationen einen intakten Planeten zu hinterlassen, muss wieder Prinzip des politischen Handelns werden, fordert auch die DBU heute in einem Klimaappell. Die Bundesregierung wird von großen deutschen Stiftungen aufgerufen, beschleunigt beim Klimaschutz zu handeln und die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen umzusetzen. © Christof Martin/piclease 04.06.2019
Symbolbild zum Klimaappell

Das Ziel, zukünftigen Generationen einen intakten Planeten zu hinterlassen, muss wieder Prinzip des politischen Handelns werden, fordert auch die DBU heute in einem Klimaappell. Die Bundesregierung wird von großen deutschen Stiftungen aufgerufen, beschleunigt beim Klimaschutz zu handeln und die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen umzusetzen.
Reisen mit der Bahn, kein Fleisch und dafür regional-saisonale Ernährung: So verringerte Unternehmer Dr. Dirk Gratzel bis heute seinen persönlichen Kohlenstoffdioxid-Ausstoß von 27 auf rund sieben Tonnen pro Jahr. © Dr. Dirk Gratzel 29.05.2019
Dr. Dirk Gratzel

Reisen mit der Bahn, kein Fleisch und dafür regional-saisonale Ernährung: So verringerte Unternehmer Dr. Dirk Gratzel bis heute seinen persönlichen Kohlenstoffdioxid-Ausstoß von 27 auf rund sieben Tonnen pro Jahr.
DBU-Generalsekretär Alexander Bonde zählt das Nationale Naturerbe zu den positiven Errungenschaften der Europäischen Union.  © DBU 24.05.2019
DBU-Generalsekretär Alexander Bonde

DBU-Generalsekretär Alexander Bonde zählt das Nationale Naturerbe zu den positiven Errungenschaften der Europäischen Union.
Die DBU-Naturerbefläche Lübberstedt umfasst rund 407 Hektar. © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 23.05.2019
Umrisskarte Lübberstedt

Die DBU-Naturerbefläche Lübberstedt umfasst rund 407 Hektar.
Bei den Energy-Charts gibt es interaktive Temperaturstreifen (warming stripes) für Deutschland und alle Bundesländer. © Fraunhofer ISE 22.05.2019
Grafik Energy-Charts (Temperaturstreifen)

Bei den Energy-Charts gibt es interaktive Temperaturstreifen (warming stripes) für Deutschland und alle Bundesländer.
Die Kohlendioxidemissionen (CO2) von Braunkohlekraftwerken in Deutschland werden bei den Energy-Charts interaktiv dargestellt. © Fraunhofer ISE 22.05.2019
Grafik Energy-Charts

Die Kohlendioxidemissionen (CO2) von Braunkohlekraftwerken in Deutschland werden bei den Energy-Charts interaktiv dargestellt.