Bilddatenbank der DBU-Presseabteilung

Nützlinge wie Marienkäfer verdrängen Schädlinge und betreiben damit aktiven Pflanzenschutz. © Marina Amelin/IPP 04.12.2018
Marienkäfer verdrängen Schädlinge

Nützlinge wie Marienkäfer verdrängen Schädlinge und betreiben damit aktiven Pflanzenschutz.
Am Beispiel von Rosenkohl hat das abgeschlossene Projekt gezeigt, wie mithilfe richtig „zusammengesetzter“ Blühstreifen Nützlinge gefördert werden können.  © Anton Sartisohn/IPP 04.12.2018
Blühstreifen

Am Beispiel von Rosenkohl hat das abgeschlossene Projekt gezeigt, wie mithilfe richtig „zusammengesetzter“ Blühstreifen Nützlinge gefördert werden können.
Der Rückbau der Fahrzeughallen auf der DBU-Naturerbefläche Roßlauer Elbauen stand 2015 auf dem Programm. Neun Fahrzeughallen wurden abgerissen, zwei Bunker als Fledermausquartiere hergerichtet. Ein Teich (nicht im Bild) wurde als Lebensraum für Amphibien saniert.  © Florian Bittner 04.12.2018
Rückbau Fahrzeughallen Roßlauer Elbauen

Der Rückbau der Fahrzeughallen auf der DBU-Naturerbefläche Roßlauer Elbauen stand 2015 auf dem Programm. Neun Fahrzeughallen wurden abgerissen, zwei Bunker als Fledermausquartiere hergerichtet. Ein Teich (nicht im Bild) wurde als Lebensraum für Amphibien saniert.
Noch bis zum 15. Februar 2019 können Personen für den unabhängigen und mit 500.000 Euro dotierten Deutschen Umweltpreis vorgeschlagen werden.  © Peter Himsel/DBU 04.12.2018
Suche nach Träger des Deutschen Umweltpreises 2019 startet

Noch bis zum 15. Februar 2019 können Personen für den unabhängigen und mit 500.000 Euro dotierten Deutschen Umweltpreis vorgeschlagen werden.
Ob zum Shoppen nach New York, zum Baden in die Karibik oder zur Hochzeit ans andere Ende Deutschlands ‒ Fliegen ist schnell und praktisch, die Entscheidung für das Flugzeug als Transportmittel hat aber auch große Auswirkungen auf die Umwelt.    © Wolfgang Wendefeuer/piclease 28.11.2018
Flugzeuge haben große Auswirkungen auf die Umwelt

Ob zum Shoppen nach New York, zum Baden in die Karibik oder zur Hochzeit ans andere Ende Deutschlands ‒ Fliegen ist schnell und praktisch, die Entscheidung für das Flugzeug als Transportmittel hat aber auch große Auswirkungen auf die Umwelt.
Unternehmer Klaus Günther erhielt 1995 den Deutschen Umweltpreis der DBU. Vergangene Woche war er im Alter von 70 Jahren verstorben. © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 27.11.2018
Umweltpreisträger von 1995 Klaus Günther

Unternehmer Klaus Günther erhielt 1995 den Deutschen Umweltpreis der DBU. Vergangene Woche war er im Alter von 70 Jahren verstorben.
Bei einer ausgedehnten Wanderung in den Bergen und den nötigen Pausen gibt es vieles zu entdecken, sodass Emanuel Brhane (r.) und andere Geflüchtete ihre Alltagssorgen schnell vergessen konnten.  © Anna Heinisch/A.L.M. 27.11.2018
Wanderung in den Bergen

Bei einer ausgedehnten Wanderung in den Bergen und den nötigen Pausen gibt es vieles zu entdecken, sodass Emanuel Brhane (r.) und andere Geflüchtete ihre Alltagssorgen schnell vergessen konnten.
Optimaler Lebensraum für das Auerhuhn: ein sehr lichter Kiefernwald mit mehreren Altersklassen der Kiefer und mit Preiselbeere, Heidelbeere und/oder Heidekraut in der Bodenvegetation.  © Heike Culmsee/DBU Naturerbe 23.11.2018
Kiefernwald auf der DBU-Naturerbefläche Weißhaus

Optimaler Lebensraum für das Auerhuhn: ein sehr lichter Kiefernwald mit mehreren Altersklassen der Kiefer und mit Preiselbeere, Heidelbeere und/oder Heidekraut in der Bodenvegetation.
Der ehemalige Löschteich bietet speziell angepassten Tier- und Pflanzenarten Lebensraum. Den naturschutzfachlichen Wert langfristig zu erhalten bedeutet: ganzjährig hohe Wasserstände, einen naturnahen Wasserhaushalt und eine natürliche Gewässerdynamik zu gewährleisten. © Heike Culmsee/DBU Naturerbe 23.11.2018
Löschteich auf der Naturerbefläche Weißhaus

Der ehemalige Löschteich bietet speziell angepassten Tier- und Pflanzenarten Lebensraum. Den naturschutzfachlichen Wert langfristig zu erhalten bedeutet: ganzjährig hohe Wasserstände, einen naturnahen Wasserhaushalt und eine natürliche Gewässerdynamik zu gewährleisten.
Mit Hilfestellung des Nationalparks Berchtesgaden bauten Einheimische und Geflüchtete gemeinsam Nistkästen für Fledermäuse und lernten dabei nicht nur viel über die meist nachtaktiven Tiere. © Evi Blum/A.L.M. 23.11.2018
Einheimische und Geflüchtete bauten Fledermaus-Nistkästen

Mit Hilfestellung des Nationalparks Berchtesgaden bauten Einheimische und Geflüchtete gemeinsam Nistkästen für Fledermäuse und lernten dabei nicht nur viel über die meist nachtaktiven Tiere.
Gemeinsame Freude über den Deutschen Umweltpreis (v.l.): DBU-Generalsekretär Alexander Bonde, DBU-Kuratoriumsvorsitzende Rita Schwarzelühr-Sutter, Prof. Dr. Antje Boetius, Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier, Prof. Dr. Roland A. Müller, Dr. Mi-Yong Lee, Dr. Manfred van Afferden, Wolf-Michael Hirschfeld und Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund.  © Deutsche Bundesstiftung Umwelt/ Peter Himsel 23.11.2018
Gruppenfoto

Gemeinsame Freude über den Deutschen Umweltpreis (v.l.): DBU-Generalsekretär Alexander Bonde, DBU-Kuratoriumsvorsitzende Rita Schwarzelühr-Sutter, Prof. Dr. Antje Boetius, Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier, Prof. Dr. Roland A. Müller, Dr. Mi-Yong Lee, Dr. Manfred van Afferden, Wolf-Michael Hirschfeld und Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund.
Damit die Energiewende auch in den Fachunterricht der Schulen kommt, haben 50 Lehrer von 13 hessischen Schulen Unterrichtsmaterialien entwickelt. Diese Pionierleistung wurde von Alexander Bonde, DBU-Generalsekretär (l.), ausgezeichnet.  © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 15.11.2018
Schule 3.0

Damit die Energiewende auch in den Fachunterricht der Schulen kommt, haben 50 Lehrer von 13 hessischen Schulen Unterrichtsmaterialien entwickelt. Diese Pionierleistung wurde von Alexander Bonde, DBU-Generalsekretär (l.), ausgezeichnet.
Windkraft war eines der Themen, mit denen sich im Rahmen des Projektes „Schule 3.0“ 50 Lehrer von 13 hessischen Schulen beschäftigt haben, um die Energiewende in den Schulunterricht zu implementieren. © Wilhelm Irsch/piclease 15.11.2018
Auszeichnung Schule 3.0

Windkraft war eines der Themen, mit denen sich im Rahmen des Projektes „Schule 3.0“ 50 Lehrer von 13 hessischen Schulen beschäftigt haben, um die Energiewende in den Schulunterricht zu implementieren.
Dr. Christiane Averbeck ist Geschäftsführerin bei der Klima-Allianz Deutschland, einem Bündnis aus mehr als 120 zivilgesellschaftlichen Organisationen und Verbänden. Es umfasst sowohl Kirchen, Entwicklungsorganisationen, Umweltverbände, Gewerkschaften, Verbraucherschutzorganisationen als auch Jugendverbände. © Greg McNevin/Klima-Allianz 14.11.2018
Dr. Christiane Averbeck, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland

Dr. Christiane Averbeck ist Geschäftsführerin bei der Klima-Allianz Deutschland, einem Bündnis aus mehr als 120 zivilgesellschaftlichen Organisationen und Verbänden. Es umfasst sowohl Kirchen, Entwicklungsorganisationen, Umweltverbände, Gewerkschaften, Verbraucherschutzorganisationen als auch Jugendverbände.
Der DBU-Umweltmonitor belegt: Wenn es um die Auswirkungen für die Umwelt beim Entwickeln neuer Produkte geht, sehen die Bundesbürger vor allem Hersteller und Anbieter in der Pflicht. © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 14.11.2018
DBU-Umweltmonitor Digitalisierung

Der DBU-Umweltmonitor belegt: Wenn es um die Auswirkungen für die Umwelt beim Entwickeln neuer Produkte geht, sehen die Bundesbürger vor allem Hersteller und Anbieter in der Pflicht.
Schadstoffe in der Luft aus Lösemitteln in Möbeln oder Fußbodenbelägen? Die Firma IOT aus Leipzig will hier mit Hilfe der DBU Abhilfe schaffen. Gemeinsam starten das Projekt (v.l.) Projektleiter Prof. Dr. Reiner Mehnert, DBU-Generalsekretär Alexander Bonde und Dr. Michael Schwake, der das Projekt für die DBU fachlich betreut. © Dr. Carsten Riedel/IOT 13.11.2018
Projektstart: Lackmöbel ohne Lösemittel

Schadstoffe in der Luft aus Lösemitteln in Möbeln oder Fußbodenbelägen? Die Firma IOT aus Leipzig will hier mit Hilfe der DBU Abhilfe schaffen. Gemeinsam starten das Projekt (v.l.) Projektleiter Prof. Dr. Reiner Mehnert, DBU-Generalsekretär Alexander Bonde und Dr. Michael Schwake, der das Projekt für die DBU fachlich betreut.
Neu ins Kuratorium der DBU berufen: Birgit Breitfuß-Renner, Ministerialdirigentin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, und Dr. Johannes Beermann, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank. © privat/Deutsche Bundesbank 12.11.2018
Neue Kuratoriumsmitglieder

Neu ins Kuratorium der DBU berufen: Birgit Breitfuß-Renner, Ministerialdirigentin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, und Dr. Johannes Beermann, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank.