Bilddatenbank der DBU-Presseabteilung

Die DBU-Naturerbefläche Hartmannsdorfer Forst umfasst rund 1932 Hektar. © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 17.10.2017
Umrisskarte Hartmannsdorfer Forst

Die DBU-Naturerbefläche Hartmannsdorfer Forst umfasst rund 1932 Hektar.
„Wir möchten Besucher darüber informieren, was für einen Schatz an Tier- und Pflanzenarten sie vor ihrer Haustür haben“, betont Prof. Dr. Werner Wahmhoff, DBU, den Nutzen der 16 neuen Infotafeln auf der DBU-Naturerbefläche Hartmannsdorfer Forst. © Bundesforstbetrieb Thüringen-Erzgebirge 17.10.2017
Infotafel Hartmannsdorfer Forst

„Wir möchten Besucher darüber informieren, was für einen Schatz an Tier- und Pflanzenarten sie vor ihrer Haustür haben“, betont Prof. Dr. Werner Wahmhoff, DBU, den Nutzen der 16 neuen Infotafeln auf der DBU-Naturerbefläche Hartmannsdorfer Forst.
Gemeinsam haben die Forstwirte Markus Gebhard (l.) und Urban Miehle vom Bundesforstbetrieb Hohenfels die Infotafeln auf der DBU-Naturerbefläche Andernachhof aufgestellt.  © Bundesforstbetrieb Hohenfels 17.10.2017
Infotafeln Andernachhof

Gemeinsam haben die Forstwirte Markus Gebhard (l.) und Urban Miehle vom Bundesforstbetrieb Hohenfels die Infotafeln auf der DBU-Naturerbefläche Andernachhof aufgestellt.
Die DBU-Naturerbefläche Andernachhof zeichnet sich unter anderem durch das sogenannte Offenland aus. Schafe verhindern das Verbuschen des Geländes und erhalten damit seine einzigartige Flora und Fauna.   © DBU Naturerbe/Culmsee 10.10.2017
Sehen Sie selbst...

Die DBU-Naturerbefläche Andernachhof zeichnet sich unter anderem durch das sogenannte Offenland aus. Schafe verhindern das Verbuschen des Geländes und erhalten damit seine einzigartige Flora und Fauna.
Der Sandrasen auf der DBU-Naturerbefläche Siegenburg bietet Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten. © DBU Naturerbe/Culmsee 10.10.2017
Sehen Sie selbst...

Der Sandrasen auf der DBU-Naturerbefläche Siegenburg bietet Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten.
Revierleiter Christof Hast (nicht abgebildet), Bundesforstbetrieb Rhein-Mosel, begleitete das Aufstellen der Informationstafeln zusammen mit seinem Hannoverschen Schweißhund Hector. Neben dem Rad- und Wanderwegenetz zeigen die Tafeln auch Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt der DBU-Naturerbefläche Stegskopf. © Bundesforstbetrieb Rhein-Mosel 10.10.2017
Stegskopf

Revierleiter Christof Hast (nicht abgebildet), Bundesforstbetrieb Rhein-Mosel, begleitete das Aufstellen der Informationstafeln zusammen mit seinem Hannoverschen Schweißhund Hector. Neben dem Rad- und Wanderwegenetz zeigen die Tafeln auch Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt der DBU-Naturerbefläche Stegskopf.
Die Bergwaldprojektteilnehmer leisten harte Arbeit. Insgesamt bringt das Projekt in Deutschland jedes Jahr über 2.000 Menschen in die Natur. © Clara Busch 09.10.2017
Bergwaldprojekt Peenemünde 2017

Die Bergwaldprojektteilnehmer leisten harte Arbeit. Insgesamt bringt das Projekt in Deutschland jedes Jahr über 2.000 Menschen in die Natur.
Traditionell mit Sense wurde die Große Strandwiese auf der DBU-Naturerbefläche Peenemünde gemäht - damit die wertvollen Orchideenwiesen erhalten bleiben und  nicht verbuschen. © Clara Busch 09.10.2017
Bergwaldprojekt Peenemünde 2017

Traditionell mit Sense wurde die Große Strandwiese auf der DBU-Naturerbefläche Peenemünde gemäht - damit die wertvollen Orchideenwiesen erhalten bleiben und nicht verbuschen.
An der DBU-Naturerbefläche Borkenberge auf den Gemarkungen Haltern am See und Lüdinghausen weisen neue Infotafeln auf Geschichte, Lebensräume sowie Tier- und Pflanzenarten hin. V.l.: Bodo Klimpel, Haltern a.S.; Dr. Heinrich Bottermann, Umweltministerium NRW; Prof. Dr. Werner Wahmhoff, DBU; Richard Borgmann, Lüdinghausen; Gunther Brinkmann, BImA. © Blanka Thieme-Dietel 05.10.2017
Besitzübergabe Borkenberge

An der DBU-Naturerbefläche Borkenberge auf den Gemarkungen Haltern am See und Lüdinghausen weisen neue Infotafeln auf Geschichte, Lebensräume sowie Tier- und Pflanzenarten hin. V.l.: Bodo Klimpel, Haltern a.S.; Dr. Heinrich Bottermann, Umweltministerium NRW; Prof. Dr. Werner Wahmhoff, DBU; Richard Borgmann, Lüdinghausen; Gunther Brinkmann, BImA.
Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe werden Prof. Dr. Werner Wahmhoff, stellvertretender DBU-Generalsekretär und Prokurist beim DBU Naturerbe, von Gunther Brinkmann, Leiter des Geschäftsbereichs bei der BImA, weitere 23 Flächen des Nationalen Naturerbes übergeben. © Blanka Thieme-Dietel 05.10.2017
Übergabe Borkenberge

Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe werden Prof. Dr. Werner Wahmhoff, stellvertretender DBU-Generalsekretär und Prokurist beim DBU Naturerbe, von Gunther Brinkmann, Leiter des Geschäftsbereichs bei der BImA, weitere 23 Flächen des Nationalen Naturerbes übergeben.
Die DBU-Naturerbefläche Herzogsberge umfasst rund 127 Hektar © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 05.10.2017
Umrisskarte Herzogsberge

Die DBU-Naturerbefläche Herzogsberge umfasst rund 127 Hektar
Die DBU-Naturerbefläche Herzogsberge befindet sich im Ostbraunschweigischen Hügelland. Besonders ausgeprägt sind die großen, extensiv bewirtschafteten Grünlandflächen. Zahlreiche Kleingewässer mit hoher Bedeutung als Amphibienlebensraum und eine Salzquelle sind hier eingebettet. © DBU/Belting 05.10.2017
Herzogenberge

Die DBU-Naturerbefläche Herzogsberge befindet sich im Ostbraunschweigischen Hügelland. Besonders ausgeprägt sind die großen, extensiv bewirtschafteten Grünlandflächen. Zahlreiche Kleingewässer mit hoher Bedeutung als Amphibienlebensraum und eine Salzquelle sind hier eingebettet.
Artenreiche Glatthaferwiesen reichen auf der DBU-Naturerbefläche Hopsten nahezu bis zum Horizont und bieten Wiesenbrütern wertvollen Lebensraum. © DBU/Heemann 04.10.2017
Glatthaferwiese Hopsten

Artenreiche Glatthaferwiesen reichen auf der DBU-Naturerbefläche Hopsten nahezu bis zum Horizont und bieten Wiesenbrütern wertvollen Lebensraum.
Die DBU-Naturerbefläche Stegskopf umfasst rund 1882 Hektar © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 04.10.2017
Umrisskarte Stegskopf

Die DBU-Naturerbefläche Stegskopf umfasst rund 1882 Hektar
Die DBU-Natuererbefläche Herongen umfasst rund 180 Hektar © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 04.10.2017
Umrisskarte Herongen

Die DBU-Natuererbefläche Herongen umfasst rund 180 Hektar
Die DBU-Naturerbefläche Borken umfasst rund 204 Hektar © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 04.10.2017
Umrisskarte Borken

Die DBU-Naturerbefläche Borken umfasst rund 204 Hektar
Die DBU-Naturerbefläche Weißes Venn-Geisheide umfasst rund 330 Hektar © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 04.10.2017
Umrisskarte Weißes Venn-Geisheide

Die DBU-Naturerbefläche Weißes Venn-Geisheide umfasst rund 330 Hektar
Die DBU-Naturerbefläche Borkenberge umfasst rund 1570 Hektar. © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 04.10.2017
Umrisskarte Borkenberge

Die DBU-Naturerbefläche Borkenberge umfasst rund 1570 Hektar.
Die DBU-Naturerbefläche Wersener Heide umfasst rund 1000 Hektar © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 04.10.2017
Umrisskarte Wersener Heide

Die DBU-Naturerbefläche Wersener Heide umfasst rund 1000 Hektar