Bilddatenbank der DBU-Presseabteilung

Grüne Sache: Das Institut für Systemische Energieberatung in Landshut entwickelt ein digitales Werkzeug, mit dem Kommunen Umweltfolgen bewerten können, bevor Beschlüsse gefasst werden. © Antje Deepen-Wieczorek/piclease 25.11.2020
Symbolbild Keimende Pflanze

Grüne Sache: Das Institut für Systemische Energieberatung in Landshut entwickelt ein digitales Werkzeug, mit dem Kommunen Umweltfolgen bewerten können, bevor Beschlüsse gefasst werden.
Im Krisenmodus: Die Wälder stehen vor einer unsicheren Zukunft, der Klimawandel hat die Forstwirtschaft fest im Griff. Ein DBUdigital-Online-Salon am Montag, 23. November, lotet Lösungswege aus.  © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 20.11.2020
Wald

Im Krisenmodus: Die Wälder stehen vor einer unsicheren Zukunft, der Klimawandel hat die Forstwirtschaft fest im Griff. Ein DBUdigital-Online-Salon am Montag, 23. November, lotet Lösungswege aus.
Zwei unterschiedliche Biografien, den Schutz von Klima und Umwelt als gemeinsames Ziel: Klimaaktivistin Luisa Neubauer und der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Alexander Bonde, laden ein zum digitalen DBU-Talk „Vom Ende der Klimakrise“.  © DBU 11.11.2020
Talk Neubauer Bonde

Zwei unterschiedliche Biografien, den Schutz von Klima und Umwelt als gemeinsames Ziel: Klimaaktivistin Luisa Neubauer und der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Alexander Bonde, laden ein zum digitalen DBU-Talk „Vom Ende der Klimakrise“.
Zum 29. Mal vergibt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) im nächsten Jahr in Darmstadt den Deutschen Umweltpreis. Das Auswahlverfahren für einen der höchstdotierten Umweltpreise in Europa ist jetzt gestartet. © Peter Himsel/DBU 10.11.2020
Deutscher Umweltpreis 2021

Zum 29. Mal vergibt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) im nächsten Jahr in Darmstadt den Deutschen Umweltpreis. Das Auswahlverfahren für einen der höchstdotierten Umweltpreise in Europa ist jetzt gestartet.
Hohe bis sehr hohe Potenziale sehen die Befragten unter anderem beim effizienteren Einsatz von Ressourcen, bei transparenteren Lieferketten sowie beim geringeren Energieverbrauch. © nachhaltig.digital 10.11.2020
Ergebnisse Unternehmensumfrage

Hohe bis sehr hohe Potenziale sehen die Befragten unter anderem beim effizienteren Einsatz von Ressourcen, bei transparenteren Lieferketten sowie beim geringeren Energieverbrauch.
Zusammen mit den Kleinstunternehmen und kleinen Unternehmen sehen 55 Prozent der Befragten Digitalisierung als Chance. © nachhaltig.digital 10.11.2020
Ergebnisse Unternehmensumfrage

Zusammen mit den Kleinstunternehmen und kleinen Unternehmen sehen 55 Prozent der Befragten Digitalisierung als Chance.
Drei Viertel der mittelständischen Unternehmen sehen Digitalisierung als Chance für mehr Nachhaltigkeit im eigenen Betrieb. © nachhaltig.digital 10.11.2020
Ergebnisse Unternehmensumfrage

Drei Viertel der mittelständischen Unternehmen sehen Digitalisierung als Chance für mehr Nachhaltigkeit im eigenen Betrieb.
Von einer nachhaltigeren Landwirtschaft wird abhängen, ob der Kampf gegen die Klimakrise gelingt. Ein neuer DBU-Online-Salon diskutiert die Frage, welche Rolle dabei die Digitalisierung spielen kann. Der Online-Salon ist der Auftakt einer neuen DBU-Reihe unter dem Titel „Digitalisierung und Landwirtschaft“. © Uschi Euler/piclease 10.11.2020
Traktor Symbolbild

Von einer nachhaltigeren Landwirtschaft wird abhängen, ob der Kampf gegen die Klimakrise gelingt. Ein neuer DBU-Online-Salon diskutiert die Frage, welche Rolle dabei die Digitalisierung spielen kann. Der Online-Salon ist der Auftakt einer neuen DBU-Reihe unter dem Titel „Digitalisierung und Landwirtschaft“.
Hohe Auszeichnung für Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz: Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat heute (Sonntag) in Hannover während eines Festakts unter wegen der Corona-Pandemie notwendigen strengen Hygienemaßnahmen Klimaökonom Prof. Dr. Ottmar Edenhofer, die Geschwister Annika und Hugo Sebastian Trappmann als Geschäftsführende der Blechwarenfabrik Limburg (vordere Reihe, von links) mit dem Deutschen Umweltpreis in Höhe von 500.000 Euro ausgezeichnet, eine der höchstdotierten derartigen Würdigungen in Europa. Einen Ehrenpreis von 10.000 Euro vergab die DBU an Insektenforscher Dr. Martin Sorg (vordere Reihe, rechts). Vertreten wurde die DBU beim Festakt durch die Kuratoriumvorsitzende Rita Schwarzelühr-Sutter (hintere Reihe, mitte) sowie DBU-Generalsekretär Alexander Bonde (hintere Reihe, links). Mit dabei war auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (hintere Reihe, rechts)  © Peter Himsel/DBU 25.10.2020
Umweltpreis

Hohe Auszeichnung für Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz: Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat heute (Sonntag) in Hannover während eines Festakts unter wegen der Corona-Pandemie notwendigen strengen Hygienemaßnahmen Klimaökonom Prof. Dr. Ottmar Edenhofer, die Geschwister Annika und Hugo Sebastian Trappmann als Geschäftsführende der Blechwarenfabrik Limburg (vordere Reihe, von links) mit dem Deutschen Umweltpreis in Höhe von 500.000 Euro ausgezeichnet, eine der höchstdotierten derartigen Würdigungen in Europa. Einen Ehrenpreis von 10.000 Euro vergab die DBU an Insektenforscher Dr. Martin Sorg (vordere Reihe, rechts). Vertreten wurde die DBU beim Festakt durch die Kuratoriumvorsitzende Rita Schwarzelühr-Sutter (hintere Reihe, mitte) sowie DBU-Generalsekretär Alexander Bonde (hintere Reihe, links). Mit dabei war auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (hintere Reihe, rechts)