Bilddatenbank der DBU-Presseabteilung

Gab anlässlich der Umweltpreisverleihung die 15.04.2019
Rita Schwarzelühr-Sutter, Kuratoriumsvorsitzende der DBU

Gab anlässlich der Umweltpreisverleihung die "Erklärung für Vielfalt und Toleranz" ab: DBU-Kuratoriumsvorsitzende Rita Schwarzelühr-Sutter.
150 Polizeimeisteranwärter des Aus- und Fortbildungszentrums der Bundespolizei in Bamberg helfen auf der DBU-Naturerbefläche Lauterberg, den durch Borkenkäferbefall und Unwetter geschädigten Fichtenwald mit jungen Buchen zu durchmischen. © Jens-Eckhard Meyer, Bundesforstbetrieb Reußenberg 10.04.2019
Sehen Sie selbst...

150 Polizeimeisteranwärter des Aus- und Fortbildungszentrums der Bundespolizei in Bamberg helfen auf der DBU-Naturerbefläche Lauterberg, den durch Borkenkäferbefall und Unwetter geschädigten Fichtenwald mit jungen Buchen zu durchmischen.
Zum Start des Projektes 04.04.2019
Projektstart "Biodiversität von Steinbrüchen"

Zum Start des Projektes "Biodiversität von Steinbrüchen" waren sich die Vertreter von Hochschule, UNESCO-Geopark, Industrieverband, Steinbruchunternehmen und DBU einig: Der Dialog ist ausschlaggebend für das Gelingen des Vorhabens.
Die Nachfrage nach Baumaterial steigt, gleichzeitig sollte die Artenvielfalt in Steinbrüchen erhalten bleiben. Dieser Steinbruch bei Rheine (Nordrhein-Westfalen) liegt in einem der wichtigsten Steinabbaugebiete Europas. © Thomas Fartmann 04.04.2019
Steinbruch

Die Nachfrage nach Baumaterial steigt, gleichzeitig sollte die Artenvielfalt in Steinbrüchen erhalten bleiben. Dieser Steinbruch bei Rheine (Nordrhein-Westfalen) liegt in einem der wichtigsten Steinabbaugebiete Europas.
„Schachbrett“ nennt sich dieser auf Kalkmagerrasen vorkommende Schmetterling, der in Kalksteinbrüchen Rückzugsorte findet. © Thomas Fartmann 04.04.2019
Schachbrett

„Schachbrett“ nennt sich dieser auf Kalkmagerrasen vorkommende Schmetterling, der in Kalksteinbrüchen Rückzugsorte findet.
DBU-Generalsekretär Alexander Bonde (r.) und Projektleiter Dr. Jörg Lefèvre gaben heute am DBU-Stand der Hannover Messe den Startschuss für das DBU-Sonderprogramm für grüne Start-up-Unternehmen. © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 02.04.2019
Startschuss für das DBU-Sonderprogramm auf der Hannover Messe

DBU-Generalsekretär Alexander Bonde (r.) und Projektleiter Dr. Jörg Lefèvre gaben heute am DBU-Stand der Hannover Messe den Startschuss für das DBU-Sonderprogramm für grüne Start-up-Unternehmen.
Reiner Möhle (l.), Präsident der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, und Andreas Skrypietz, der das DBU-Projekt „Modernisierungsbündnisse“ leitet, gaben heute das Ergebnis der DBU-Eisblockwette bekannt. 31.03.2019
Bekanntgabe Preisträger

Reiner Möhle (l.), Präsident der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, und Andreas Skrypietz, der das DBU-Projekt „Modernisierungsbündnisse“ leitet, gaben heute das Ergebnis der DBU-Eisblockwette bekannt.
Die Energie für das Nahwärmenetz kommt von einer Biogasanlage wie dieser und soll über einen zentralen Wärmetauscher mit Wärmespeicher an die einzelnen Neubauten im Gebiet „Dammacker 2“ in Schafflund verteilt werden.
 © Dirk Grasse/piclease 29.03.2019
Biogasanlage

Die Energie für das Nahwärmenetz kommt von einer Biogasanlage wie dieser und soll über einen zentralen Wärmetauscher mit Wärmespeicher an die einzelnen Neubauten im Gebiet „Dammacker 2“ in Schafflund verteilt werden.
Generalsekretäre und ihre Stellvertreter (v.l.): Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde und Prof. Dr. Werner Wahmhoff, Stellvertreter bis März 2019, Alexander Bonde mit Michael Dittrich, Stellvertreter ab 1. April. © Münch/DBU 28.03.2019
DBU-Generalsekretäre und ihre Stellvertreter

Generalsekretäre und ihre Stellvertreter (v.l.): Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde und Prof. Dr. Werner Wahmhoff, Stellvertreter bis März 2019, Alexander Bonde mit Michael Dittrich, Stellvertreter ab 1. April.
Eva-Maria Wahmhoff, Ehefrau von Werner Wahmhoff (M.), wurde vielfach in den Danksagungen der Redner berücksichtigt. Gelobt wurden nicht nur die beständige Unterstützung für einen überaus engagierten Stiftungsmitarbeiter, sondern auch die Gastfreundschaft im Haus Wahmhoff anlässlich zahlreicher Mitarbeiterausflüge. © Münch/DBU 28.03.2019
Verabschiedungsfeier Werner Wahmhoff

Eva-Maria Wahmhoff, Ehefrau von Werner Wahmhoff (M.), wurde vielfach in den Danksagungen der Redner berücksichtigt. Gelobt wurden nicht nur die beständige Unterstützung für einen überaus engagierten Stiftungsmitarbeiter, sondern auch die Gastfreundschaft im Haus Wahmhoff anlässlich zahlreicher Mitarbeiterausflüge.
DBU-Generalsekretär Alexander Bonde (l.) überreichte Werner Wahmhoff als Abschiedsgeschenk eine Farbradierung von Reinhard Klink. Sie stellt den DBU-Gebäudekomplex als „Netzwerk der Zukunft“ dar. © Münch/DBU 28.03.2019
Farbradierung von Reinhard Klink

DBU-Generalsekretär Alexander Bonde (l.) überreichte Werner Wahmhoff als Abschiedsgeschenk eine Farbradierung von Reinhard Klink. Sie stellt den DBU-Gebäudekomplex als „Netzwerk der Zukunft“ dar.
Dr. Reinhard Stock, stellvertretender Abteilungsleiter Umweltforschung und Naturschutz, unterstrich das große Vertrauen, das Wahmhoff stets in seine Mitarbeiter steckte. © Münch/DBU 27.03.2019
Dr. Reinhard Stock, stellvertretender Abteilungsleiter Umweltforschung und Naturschutz

Dr. Reinhard Stock, stellvertretender Abteilungsleiter Umweltforschung und Naturschutz, unterstrich das große Vertrauen, das Wahmhoff stets in seine Mitarbeiter steckte.