Bilddatenbank der DBU-Presseabteilung

“Only through a collective commitment and a partnership among the various disciplines is preservation of the natural heritage sites as ‘peace monuments’ possible.” – (from left) Prof. Dr. Werner Wahmhoff, DBU; David Gill, former Secretary of State and former head of the Bundespräsidialamt; Klaus Reimers, Bundesforstbetrieb Vorpommern-Strelitz; Dr. Heinrich Bottermann, DBU; Michael Gericke, Museum Director Historical-Technical Museum at Peenemünde; Dr. Günther Jikeli Jr. of Indiana University
in Bloomington, Indiana USA; em. Prof. Michael Succow, Michael Succow Foundation and winner of the honorary award of  the DBU German Environmental Award 2015; Dr. Nils M. Franke, Leipzig Scientific Agency. 
 © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 28.06.2017
Sehen Sie selbst...

“Only through a collective commitment and a partnership among the various disciplines is preservation of the natural heritage sites as ‘peace monuments’ possible.” – (from left) Prof. Dr. Werner Wahmhoff, DBU; David Gill, former Secretary of State and former head of the Bundespräsidialamt; Klaus Reimers, Bundesforstbetrieb Vorpommern-Strelitz; Dr. Heinrich Bottermann, DBU; Michael Gericke, Museum Director Historical-Technical Museum at Peenemünde; Dr. Günther Jikeli Jr. of Indiana University in Bloomington, Indiana USA; em. Prof. Michael Succow, Michael Succow Foundation and winner of the honorary award of the DBU German Environmental Award 2015; Dr. Nils M. Franke, Leipzig Scientific Agency.
Verstehen die Flächen des Nationalen Naturerbes auch als 28.06.2017
Peenemünde

Verstehen die Flächen des Nationalen Naturerbes auch als "Denkmäler des Friedens" und wollen einen interdisziplinären Ansatz befördern, wie jetzt am Beispiel Peenemünde gezeigt wurde (v.l.): Prof. Dr. Werner Wahmhoff, DBU; David Gill, Staatssekretär a. D. und ehemaliger Leiter des Bundespräsidialamtes; Klaus Reimers, Bundesforstbetrieb Vorpommern-Strelitz; Dr. Heinrich Bottermann, DBU; Michael Gericke, Geschäftsführer Historisch-Technisches Museum Peenemünde; Dr. Günther Jikeli jun., Indiana Universität in Bloomington/USA; Prof. em. Dr. Michael Succow, Michael Succow Stiftung und Träger des Deutschen Umweltpreises der DBU; Dr. Nils M. Franke, Wissenschaftliches Büro Leipzig.
Dr. Heinrich Bottermann, Generalsekretär der DBU, übergibt an Dr. Jan Beermann die Abschlussurkunde zur erfolgreichen Promotion.  © Ertel/ Deutsche Bundesstiftung Umwelt 16.06.2017
Sehen Sie selbst...

Dr. Heinrich Bottermann, Generalsekretär der DBU, übergibt an Dr. Jan Beermann die Abschlussurkunde zur erfolgreichen Promotion.
16.06.2017
DBU-Generalsekretär Dr. Heinrich Bottermann

"Qualifizierter, interdisziplinär geprägter und engagierter wissenschaftlicher Nachwuchs bleibt das Rückgrat für zukünftige Umweltforschung", betont DBU-Generalsekretär Dr. Heinrich Bottermann zum Jubiläum der DBU-Promotionsförderung.
Ludger Kewe, Bürgermeister der Samtgemeinde Werlte, Dr. Marie-Luise Rottmann-Meyer, Geschäftsführerin 3N Kompetenzzentrum, Kathrin Klaffke, Klimaschutzmanagerin der Energieregion Hümmling, Prof. Dr. Martina Flath, Universität Vechta, Hermann Stevens , 3N Kompetenzzentrum, Dr. Ulrich Witte, Deutsche Bundesstiftung Umwelt und Dr. Gabriele Diersen, Uni Vechta, initiieren Umweltbildungsprojekt zum Thema Bioökonomie.  16.06.2017
Bioökonomie

Ludger Kewe, Bürgermeister der Samtgemeinde Werlte, Dr. Marie-Luise Rottmann-Meyer, Geschäftsführerin 3N Kompetenzzentrum, Kathrin Klaffke, Klimaschutzmanagerin der Energieregion Hümmling, Prof. Dr. Martina Flath, Universität Vechta, Hermann Stevens , 3N Kompetenzzentrum, Dr. Ulrich Witte, Deutsche Bundesstiftung Umwelt und Dr. Gabriele Diersen, Uni Vechta, initiieren Umweltbildungsprojekt zum Thema Bioökonomie.
Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel lässt sich von Nele Richter-Harder, Mitarbeiterin im DBU-Ausstellungsteam, zeigen, wie in der Ausstellung 12.06.2017
Wenzel bei IdeenExpo Stickstoffkreislauf

Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel lässt sich von Nele Richter-Harder, Mitarbeiterin im DBU-Ausstellungsteam, zeigen, wie in der Ausstellung "ÜberLebensmittel" die Grundlagen des Stickstoffkreislaufs spielerisch vermittelt werden.
BfN-Präsidentin Prof. Dr. Beate Jessel, DBU-Generalsekretär Dr. Heinrich Bottermann und Dr. Christiane Paulus, Unterabteilungsleiterin Naturschutz beim BMUB, auf dem Markt der Möglichkeiten im Gespräch mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern. © Michael Münch/DBU 12.06.2017
JuZuVie VIPs

BfN-Präsidentin Prof. Dr. Beate Jessel, DBU-Generalsekretär Dr. Heinrich Bottermann und Dr. Christiane Paulus, Unterabteilungsleiterin Naturschutz beim BMUB, auf dem Markt der Möglichkeiten im Gespräch mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
Der Jugendkongress war auch ein Fahrradkongress: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des JuZuVie 2017 fahren als „Critical Mass“ gemeinsam von der Jugendherberge zum Veranstaltungsort, dem DBU Zentrum für Umweltkommunikation. © Michael Münch/DBU 12.06.2017
JuZuVie 2017 Fahrradfahrer "Critical Mass"

Der Jugendkongress war auch ein Fahrradkongress: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des JuZuVie 2017 fahren als „Critical Mass“ gemeinsam von der Jugendherberge zum Veranstaltungsort, dem DBU Zentrum für Umweltkommunikation.
Gruppenfoto aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jugendkongresses 2017. © Michael Münch/DBU 12.06.2017
JuZuVie 2017 Gruppenfoto

Gruppenfoto aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jugendkongresses 2017.
Exkursion zum 10.06.2017
Sehen Sie selbst...

Exkursion zum "Tag des Nationalen Naturerbes" auf der DBU-Naturerbefläche Beienroder Holz (v.l.): Wolfgang Löwe Bundesforstbetrieb Niedersachsen, Almut Kottwitz, Staatssekretärin im Niedersächsischen Umweltministerium, stellvertretender DBU-Generalsekretär Prof. Dr. Werner Wahmhoff.
Bei der Auftaktveranstaltung zum „Tag des Nationalen Naturerbes“ heute in der Wahner Heide (v.l.): Prof. Dr. Werner Wahmhoff (DBU), Jürgen Rost, DBU Koordinator des Bundesforstbetriebes Rhein-Weser, Dr. Elsa Nickel, Leiterin der Abteilung Naturschutz und nachhaltige Naturentwicklung im BMUB, Prof. Dr. Manfred Niekisch, Direktor des Zoologischen Gartens Frankfurt und Mitglied im Sachverständigenrat für Umweltfragen, Prof. Dr. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Paul Johannes Fiez, Mitglied des Vorstandes Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Dr. Heinrich Bottermann (DBU), Gunther Brinkmann, Leiter des Geschäftsbereich Bundesforst.
 09.06.2017
Wahner Heide

Bei der Auftaktveranstaltung zum „Tag des Nationalen Naturerbes“ heute in der Wahner Heide (v.l.): Prof. Dr. Werner Wahmhoff (DBU), Jürgen Rost, DBU Koordinator des Bundesforstbetriebes Rhein-Weser, Dr. Elsa Nickel, Leiterin der Abteilung Naturschutz und nachhaltige Naturentwicklung im BMUB, Prof. Dr. Manfred Niekisch, Direktor des Zoologischen Gartens Frankfurt und Mitglied im Sachverständigenrat für Umweltfragen, Prof. Dr. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Paul Johannes Fiez, Mitglied des Vorstandes Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Dr. Heinrich Bottermann (DBU), Gunther Brinkmann, Leiter des Geschäftsbereich Bundesforst.
Mit einer mobilen Wärmebildkamera wird die Oberflächentemperatur von Objekten festgestellt. Im DBU-Projekt Modernisierungsbündnisse stehen das Haus als System sowie das Gebäude im Quartier im Vordergrund und nicht mehr nur die Einzelmaßnahme. 02.06.2017
Thermografie

Mit einer mobilen Wärmebildkamera wird die Oberflächentemperatur von Objekten festgestellt. Im DBU-Projekt Modernisierungsbündnisse stehen das Haus als System sowie das Gebäude im Quartier im Vordergrund und nicht mehr nur die Einzelmaßnahme.
Logo der aktuellen Ausstellung 02.06.2017
Logo Überlebensmittel

Logo der aktuellen Ausstellung "ÜberLebensmittel".
„Nachhaltigkeit als Leitbild einer modernen Landwirtschaft bedarf praktikabler Anwendung“, sagte Dr. Heinrich Bottermann, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) anlässlich eines Kongresses der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Berlin. © Michler, Hanns-Frieder/piclease 31.05.2017
Traktor, Landwirtschaft

„Nachhaltigkeit als Leitbild einer modernen Landwirtschaft bedarf praktikabler Anwendung“, sagte Dr. Heinrich Bottermann, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) anlässlich eines Kongresses der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Berlin.
Beim Projekt 29.05.2017
Besser machen!

Beim Projekt "Besser machen!" sollte manchen ein Licht aufgehen. „Gebrauchten oder scheinbar nutzlosen Konsumgütern ein neues, sogar aufgewertetes Leben einzuhauchen, ist ausgesprochen kreativ, innovativ und umweltschonend", meint auch DBU-Generalsekretär Dr. Heinrich Bottermann.
Mehr als 30 Stiftungen aus acht Ländern haben sich zu einer einzigartigen Allianz für mehr Klimaschutz und eine globale Energiewende zusammengeschlossen. Die so genannte Foundations-Plattform (F20) versteht sich als Brücke. Etliche Vertreter trafen sich anlässlich des Deutschen Stiftungstages in den Räumen der DBU, darunter Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zukunftsfähigkeit und Sprecher der Initiative Klaus Milke (7.v.r.), DBU-Generalsekretär Dr. Heinrich Bottermann (4.v.l.) sowie Vorstandsmitglied der Stiftung World Future Council Stefan Schurig (2.v.r.). © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 17.05.2017
F20 Steuerungsgruppe

Mehr als 30 Stiftungen aus acht Ländern haben sich zu einer einzigartigen Allianz für mehr Klimaschutz und eine globale Energiewende zusammengeschlossen. Die so genannte Foundations-Plattform (F20) versteht sich als Brücke. Etliche Vertreter trafen sich anlässlich des Deutschen Stiftungstages in den Räumen der DBU, darunter Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zukunftsfähigkeit und Sprecher der Initiative Klaus Milke (7.v.r.), DBU-Generalsekretär Dr. Heinrich Bottermann (4.v.l.) sowie Vorstandsmitglied der Stiftung World Future Council Stefan Schurig (2.v.r.).