Bilddatenbank der DBU-Presseabteilung

Das denkmalgeschützte Hinterhof-Ensemble „Rudolf Fünf“ in der Karlsruher Oststadt wird zum Experimentierfeld: Die Future Action Collective will mit DBU-Förderung ein nachhaltiges Musterquartier mit flexiblen Wohn- und Arbeitsräumen entstehen lassen. © fresh images 30.11.2021
DBU-Projekt Rudolf5 AZ 37426/01

Das denkmalgeschützte Hinterhof-Ensemble „Rudolf Fünf“ in der Karlsruher Oststadt wird zum Experimentierfeld: Die Future Action Collective will mit DBU-Förderung ein nachhaltiges Musterquartier mit flexiblen Wohn- und Arbeitsräumen entstehen lassen.
Die Nachfrage nach umweltfreundlichem Holzbau steigt. Joshua Brett und Maximilian Franz (v.l.) vom Start-up ModuGen unterstützen Holzbauingenieurinnen und -ingenieure mit einem digitalen Planungsassistenten (Foto).  © ModuGen 25.11.2021
Start-up ModuGen

Die Nachfrage nach umweltfreundlichem Holzbau steigt. Joshua Brett und Maximilian Franz (v.l.) vom Start-up ModuGen unterstützen Holzbauingenieurinnen und -ingenieure mit einem digitalen Planungsassistenten (Foto).
Nachhaltigkeitsmanagement für Unternehmen: Matthias Fehske und Veronika Sharonova (v. l.) bieten dafür mit ihrem Start-up silberzebra die Online-Plattform goodbalancer an. © Alexander Luna 25.11.2021
Start-up silberzebra

Nachhaltigkeitsmanagement für Unternehmen: Matthias Fehske und Veronika Sharonova (v. l.) bieten dafür mit ihrem Start-up silberzebra die Online-Plattform goodbalancer an.
Intelligente Lademöglichkeiten für Elektroautos: Jonas Sivers und Jonas Schumacher (v. l.) vom Green Start-up Chargetic entwickeln Lösungen für Mehrfamilienhäuser.  © Chargetic 25.11.2021
Start-up Chargetic

Intelligente Lademöglichkeiten für Elektroautos: Jonas Sivers und Jonas Schumacher (v. l.) vom Green Start-up Chargetic entwickeln Lösungen für Mehrfamilienhäuser.
Das Gründungsteam von Backdigital mit Anna Katharina Lingmann, Thorsten Sobiech, Jonathan Fahlbusch und Malte Pfahl (v. l.) will das traditionelle Back- und Konditoreihandwerk für die digitale Zukunft rüsten. © Backdigital 25.11.2021
Start-up Backdigital

Das Gründungsteam von Backdigital mit Anna Katharina Lingmann, Thorsten Sobiech, Jonathan Fahlbusch und Malte Pfahl (v. l.) will das traditionelle Back- und Konditoreihandwerk für die digitale Zukunft rüsten.
Mit umweltfreundlichen Technologien bei Frischwasser, Abwasser und Strom autark werden: Ein DBU-Projekt mit der TU Berlin und Hochschule Stralsund untersucht, wie das für die Insel Ruden gelingen kann.   © Uwe Wobser/Bundesforst 22.11.2021
Luftbild Insel Ruden

Mit umweltfreundlichen Technologien bei Frischwasser, Abwasser und Strom autark werden: Ein DBU-Projekt mit der TU Berlin und Hochschule Stralsund untersucht, wie das für die Insel Ruden gelingen kann.
Unter anderem auf den Wellenbrechern der Insel Ruden brüten und rasten zahlreiche Wasservögel. Neben dem Umwelt- und Denkmalschutz muss das DBU-Projekt auch den Vogelschutz mitdenken. © Jörg Tillmann/DBU Naturerbe 22.11.2021
Wasservögel Insel Ruden

Unter anderem auf den Wellenbrechern der Insel Ruden brüten und rasten zahlreiche Wasservögel. Neben dem Umwelt- und Denkmalschutz muss das DBU-Projekt auch den Vogelschutz mitdenken.
Das Team des Fachgebiets Siedlungswasserwirtschaft der TU Berlin machte sich im September ein Bild: Auf der Ostseeinsel Ruden sind noch Reste der alten Abwasserinfrastruktur vorhanden.  © Stefan Rettig/TU Berlin 22.11.2021
Team der TU Berlin

Das Team des Fachgebiets Siedlungswasserwirtschaft der TU Berlin machte sich im September ein Bild: Auf der Ostseeinsel Ruden sind noch Reste der alten Abwasserinfrastruktur vorhanden.
Möglichkeiten für einen nachhaltig-digitalen Wandel von Unternehmen stehen im Mittelpunkt bei einer Online-Jahreskonferenz, an der auch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) beteiligt ist. © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 11.11.2021
nachhaltig.digital Jahreskonferenz 2021

Möglichkeiten für einen nachhaltig-digitalen Wandel von Unternehmen stehen im Mittelpunkt bei einer Online-Jahreskonferenz, an der auch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) beteiligt ist.
Bis zum 15. Januar 2022 dürfen Vorschlagsberechtigte die Kandidatinnen und Kandidaten für den Deutschen Umweltpreis ins Rennen schicken.  © Peter Himsel/DBU 02.11.2021
Deutscher Umweltpreis 2021

Bis zum 15. Januar 2022 dürfen Vorschlagsberechtigte die Kandidatinnen und Kandidaten für den Deutschen Umweltpreis ins Rennen schicken.
Auch ihr Lebensraum wird in Deutschland immer seltener: Die Blauschwarze Holzbiene – die mit Abstand größte Bienenart in Deutschland – brütet im Totholz, gerne in strukturreichen Waldrändern. Förster im DBU Naturerbe lichten monotone Nadelforsten auf und entwickeln sie zu naturnahen Laubmischwäldern. Andes als in der Forstwirtschaft verbleiben abgestorbene Bäume als Lebensraum für spezialisierte Arten im Bestand. © Willibald Lang/Makrowilli 14.10.2021
Holzbiene

Auch ihr Lebensraum wird in Deutschland immer seltener: Die Blauschwarze Holzbiene – die mit Abstand größte Bienenart in Deutschland – brütet im Totholz, gerne in strukturreichen Waldrändern. Förster im DBU Naturerbe lichten monotone Nadelforsten auf und entwickeln sie zu naturnahen Laubmischwäldern. Andes als in der Forstwirtschaft verbleiben abgestorbene Bäume als Lebensraum für spezialisierte Arten im Bestand.
Flussrenaturierungen wie die Spreeredynamisierung auf der DBU-Naturerbefläche Daubaner Wald sind nicht nur für den Schutz beispielsweise selten gewordener Auwälder wichtig. Sie helfen auch im Hochwasserschutz.  © Egbert Brunn/Bundesforst 14.10.2021
Hochwasser DBU-Naturerbefläche Daubaner Wald

Flussrenaturierungen wie die Spreeredynamisierung auf der DBU-Naturerbefläche Daubaner Wald sind nicht nur für den Schutz beispielsweise selten gewordener Auwälder wichtig. Sie helfen auch im Hochwasserschutz.
Moorschutz ist Klimaschutz, aber auch wichtig für die Artenvielfalt: Viele spezialisierte Tier- und Pflanzenarten wie die Moorlilie im Süskenbrocksmoor auf der DBU-Naturerbefläche Borkenberge sind auf diesen Lebensraum angewiesen.  © Kerstin Wittjen/Naturschutzstation Kreis Coesfeld 14.10.2021
DBU-Naturerbefläche Borkenberge

Moorschutz ist Klimaschutz, aber auch wichtig für die Artenvielfalt: Viele spezialisierte Tier- und Pflanzenarten wie die Moorlilie im Süskenbrocksmoor auf der DBU-Naturerbefläche Borkenberge sind auf diesen Lebensraum angewiesen.
Historische Bauwerke und Parks leiden unter dem Klimawandel. Dabei verfügt gerade der Kultur- und Naturerbesektor über ein immenses Klimaschutz-Potenzial. Wie diese zwei Seiten derselben Medaille gleichzeitig angegangen werden können, diskutiert die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit Fachleuten in ihrer Reihe DBUdigital. (Foto: Unesco-Welterbe Muskauer Park) © Deutsche Bundesstiftung Umwelt 13.10.2021
Bad Muskau

Historische Bauwerke und Parks leiden unter dem Klimawandel. Dabei verfügt gerade der Kultur- und Naturerbesektor über ein immenses Klimaschutz-Potenzial. Wie diese zwei Seiten derselben Medaille gleichzeitig angegangen werden können, diskutiert die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit Fachleuten in ihrer Reihe DBUdigital. (Foto: Unesco-Welterbe Muskauer Park)