Vorbildliche Lernorte Bielawa

Die 2001 geförderte Solarschule im polnischen Bielawa hat sich zu einem Zentrum für regenerative Umwelttechnik entwickelt

Bielawa
Vobildlicher Lernort für erneuerbare Energietechniken in Polen: die berufsbildenden Schulen in Bielawa
Download

Nachdem auch in Polen Anfang des Jahrtausends das Bewusstsein für erneuerbare Energien und deren Relevanz für den Klimaschutz wuchs, förderte die DBU 2001 die Entwicklung der ersten Solarschule Polens im niederschlesischen Bielawa. Mittlerweile hat sich aus dem Pilotprojekt zusammen mit den berufsbildenden Schulen in Bielawa ein Zentrum für regenerative Umwelttechnik entwickelt. Die Einrichtung bietet Handwerkerinnen und Handwerkern, Installateurinnen und Installateuren sowie Technikerinnen und Technikern fachliche Qualifikation und die Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln. In einem weiteren Förderprojekt wurde 2013 der Aspekt der Energieeffizienz ergänzt. Junge Handwerker wurden nach dem Learning-by-Doing-Ansatz über die energetische Sanierung einer alten Halle qualifiziert. Die Halle wird nun als Lernort für energieeffizientes Bauen genutzt. Heute haben sich die Halle, die Solarschule und das Zentrum für regenerative Umwelttechnik zu vorbildlichen Lernorten für umweltbezogene Berufsbildung entwickelt, die landesweite Beachtung in Polen gefunden haben.

Projektthema
Qualifizierung junger Handwerker für energieeffizientes Bauen in Polen - Vermittlung von Theorie und Praxis an den berufsbildenden Einrichtungen in Bielawa (Polen)
 
Projektdurchführung
Stadt Bielawa
pl. Wolnosci 1
PL-58-260 Bielawa
Tel. 0048 74 833 42 55
 
AZ  30857