Seltene Erden und Co. – Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Schülerinnen und Schüler lernen mit dem Tablet den Rohstoffverbrauch von Tablets einzuschätzen

Tablet
Mit dem Tablet lernen, den Rohstoffverbrauch von Tablets einzuschätzen
Download

Digitale Medien werden in unserer Alltags- und Lebenswelt immer selbstverständlicher. Nicht wenige Initiativen fördern die Digitalisierung des Bildungssystems, genauer gesagt, die Anschaffung von Hardware. Mit den Geräten sind erhebliche Probleme beim Ressourcenverbrauch und der Kreislaufführung verbunden. Dies ist nur zu rechtfertigen, wenn die Hardware zuvor durch sinnvolle methodisch-didaktische Konzepte auch gewinnbringend eingesetzt wird. Somit steht die Digitalisierung des Bildungssystems vor der Herausforderung, wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung zusammenpassen. Ziel des Kooperationsprojektes der Pädagogischen Hochschule Weingarten und der Universität Bremen ist es, dass die Schülerinnen und Schüler genau diesen Spagat zwischen Nutzen und Risiken der Digitalisierung im Schülerlabor erkunden können. Konkret befassen sich die Schülerinnen und Schüler im Labor mit der Hardware von Tabletcomputern. Im Fokus stehen dabei Stoffkreislaufprozesse der Rohstoffe. Die Tablets, die im Fokus des Forschens stehen, werden gleichzeitig didaktisch eingesetzt. Mit Augmented Reality werden neue Formen der Visualisierung oder auch Hilfestellung „on demand“ geschaffen. Ferner lernen die Schülerinnen und Schüler, den eigenen Forschungsprozess in Form des Erklärvideoformats „EXPlainistry“ selbst zu dokumentieren und zu visualisieren.

Projektthema
Seltene Erden & Co in der digitalen Nachhaltigkeitsbildung: Lernen mit und über den nachhaltigen Einsatz von Tablets in der Schule
 
Projektdurchführung
Pädagogische Hochschule Weingarten Department of Chemistry and Chemistry Education
Kirchplatz 2
88250 Weingarten
Tel. 0751/501-8346 /- 883
 
AZ 34467