22.05.2018 | Artenvielfalt ist Grundlage des Lebens auf der Erde - Projekte des Jugendkongresses 2017 leisten Beitrag zum Internationalen Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt

Die weltweite Biologische Vielfalt ist mehr als bisher bedroht – mit dem „Internationalen Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt“ wird heute am 22. Mai global auf den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und dessen Ressourcen aufmerksam gemacht.

2017_Logo_Jugendkongress_Biodiversität
Das Logo des Jugendkongresses Biodiversität 2017
Download

Die Biologische Vielfalt – die Vielfalt der Lebensräume, der Arten und der Gene – macht unseren Planeten so einzigartig. Sie ist für uns überlebenswichtig. Die Natur liefert Nahrungsmittel, Trinkwasser, Medikamente, Brennstoffe. Sie ist eine Schatzkammer an Wissen und Ideen – und größtenteils noch unerforscht. In ihr verbergen sich medizinische Geheimnisse und Vorbilder für technische Erfindungen.

Aber der Mensch greift mehr und mehr in natürliche Lebensräume ein, so dass zahlreiche Arten als vom Aussterben bedroht gelten. Lassen wir der Natur keinen Raum, nehmen wir uns und künftigen Generationen die Lebensgrundlage. Die Weltgemeinschaft weiß: Es muss etwas getan werden. Die Staaten der Vereinten Nationen haben sich daher verpflichtet, die Vielfalt des Lebens auf der Erde zu schützen.

Die Teilnehmenden des Jugendkongresses Biodiversität 2017 entwickelten während der drei Tage im Juni 2017 Ideen für Projekte, die für zwölf Monate von der DBU finanziell gefördert werden, https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802.html .

Auf die Frage „Welchen Beitrag leistet Dein Projekt zum Erhalt der Biologischen Vielfalt?“ gaben die Projektbeteiligten folgende Statements ab:

Netzwerk Artenkenntnis

„Unser Projekt soll helfen die Lücke zwischen Artenkennern und Naturinteressierten zu überbrücken, um dadurch langfristig die informelle Förderung und Ausbildung von neuen Artenkennern zu unterstützen. Auf diese Weise trägt das Projekt dazu bei, dass Artenkenntnis und ökologische Expertise, die essenzielle Voraussetzungen für Natur- und Artenschutz sind, fortbestehen und weitergetragen werden."

Informationen zum Projekt unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802.html und  https://www.facebook.com/netzwerkartenkenntnis/?ref=br_tf .

Naturgärten in der Praxis

„Wir möchten mit unserem Projekt dem Trend des überpflegten Gartens entgegenwirken und für Gartenbesitzer einen Wettbewerb veranstalten, bei dem private, naturnahe Gärten mit Preisen ausgezeichnet werden. Denn diese Gärten bieten vielen Insekten, Igeln, Amseln und Co. ein Zuhause und Nahrung.“

Informationen zum Projekt unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802ibook79046_37309_.html und https://www.buntewiese-tuebingen.de/wanderausstellung/

Offen, jung, kooperativ - Diskussion im Nationalpark

„Wir möchten mit Schülerinnen und Schülern und erfahrenen Umweltexperten kontroverse Themen und Zielkonflikte zum Erhalt der biologischen Vielfalt diskutieren.“

Informationen zum Projekt unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802ibook79500_37309_.html

Faszination des Alltags - Schulhofgeschichten aus der Sicht der Insekten

„Wir schreiben Geschichten rund um Tiere und Pflanzen, die auf dem Schulhof leben. Aus der Sicht der Tiere sollen Grundschulkinder ökologische Zusammenhänge erkennen und Artenkenntnisse spielerisch vermittelt bekommen.“

Informationen zum Projekt unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802ibook79262_37309_.html und https://www.lernblinker.de/jonatour/

Umweltbildung durch Comics

„Wir möchten eine Sammlung an verschiedenen Kurzcomics erstellen, die von ZeichnerInnen und IdeengeberInnen erstellt werden und Themen wie Artenvielfalt, Klimawandel, Nachhaltigkeit, etc. gut verständlich erläutern.“

Informationen zum Projekt unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802ibook79351_37309_.html

BioLab - Biological Laboratory

„Das BioLab Eberswalde forscht an einer Alternative zu Plastik aus Pilzen. Das Material kann in jede Form "gewachsen" werden und hat hervorragende technische Eigenschaften: wasser-, stoß- und feuerfest. Das Beste: es ist im eigenen Garten komplett kompostierbar!“

Informationen zum Projekt unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802ibook78989_37309_.html  und https://www.facebook.com/biolabeberswalde/

Novicos Natur Gemeinsam Erleben

„Wir möchten mit der neu entstehenden Organisation “Novicos” Kindern und Jugendlichen durch Aktivitäten in und mit der Natur die Verbindung zu dieser wieder ermöglichen und fördern, um somit auch die Verantwortung für den Erhalt der Artenvielfalt zu stärken.“

Informationen unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802ibook79282_37309_.html ; https://www.novicos.org und  https://www.facebook.com/novicos.news/

Nachhaltigkeit im Alltag #AlltagszeitNachhaltigNutzen

„Eine nachhaltige Lebensweise kann nicht nur Spaß machen, sondern reduziert auch unseren negativen Einfluss auf die Umwelt: Dadurch werden Ökosysteme und Lebensräume von Tieren und Pflanzen verändert oder sogar zerstört. Mit der Veröffentlichung von Plakaten möchten wir eine Inspirationsquelle für eine einfache und günstige Umstellung des eigenen Alltags liefern. Es sollen vor allem Personen erreicht werden, die sich nicht aktiv mit Nachhaltigkeit beschäftigen.“

Informationen unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802ibook79283_37309_.html

Anpassung. Stadt. Wandel

„Unser Ziel ist es, Jugendlichen und jungen Erwachsenen das abstrakte, globale Konzept des Klimawandels anhand lokaler Beispiele greifbar zu machen. Ein informativer Kurzfilm, wird zeigen, dass man bereits vor seiner eigenen Haustür etwas verändern kann und somit einen Teil gegen den Klimawandel und dem für den Erhalt der biologischen Vielfalt beitragen kann.“

Informationen unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802ibook79169_37309_.html  und https://www.facebook.com/ANSTWA17/

beFair - Authentische Werbung nachhaltiger Produkte

„Ziel dieses Projektes ist es, eine glaubhafte, transparente Werbekampagne für nachhaltige Produkte - sowohl im ökologischen als auch im sozialen Sinne - zu entwickeln und zu realisieren. Damit wird eine biodiversitätsschonende Produktionsweise aktiv unterstützt."

Informationen unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802ibook79350_37309_.html ; https://www.agenturfair.de/  und https://www.facebook.com/agenturfair

"Eine Broschüre von Schülerinnen und Schülern für die Förderung des Umweltbewusstseins bei ihren Mitschülerinnen und Mitschülern"

“Wir haben uns zum Ziel gesetzt, mit einer Broschüre, die eventuell auch digital erscheint, umweltbildendes Biodiversitätswissen persönlich im Unterricht an Schülerinnen und Schüler weiterzugeben. Hierzu wollen wir zuerst eine Klasse an unserer Schule besuchen und dann auch an anderen Schulen gehen.“

Informationen unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802ibook79368_37309_.html

YPPO | Youth Planet Protector Organisation

„Sterbende Eisbären, tödlicher Atommüll und verpestete Flüsse - diese Bilder lassen emotional aufschrecken, doch für nachhaltige Lösungsansätze brauchen wir konkrete Ideen aus einem internationalen Netzwerk - nicht zögern, sondern zielorientiert Biodiversität umsetzen.“

Informationen unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802ibook78990_37309_.html ; https://www.facebook.com/officialYPPO  und http://www.planet-protector.org

TheAktUm „Theater | Aktion | Umwelt"

„Wir von TheAktUm wollen zusammen mit euch Lösungen entwickeln, Ideen für ein nachhaltiges und glückliches Leben im Einklang mit der Natur und den Menschen. Die themenbezogene Theaterarbeit soll als Mittel dienen, das Bewusstsein und Interesse für Biodiversität, Umweltschutz und einem nachhaltigen Lebensstil fokussieren.“

Informationen unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802ibook79369_37309_.html und https://www.facebook.com/theaktum

Sinnstiftende Treffen im Oberen Elbtal – BNE für jedes Alter erfahrbar machen

„In Kooperation mit dem regionalen NABU Oberes Elbtal bietet das Projekt einer breitgefächerten Zielgruppe Workshops zum gesunden Essen, nachhaltiger Landwirtschaft, Klimawandel und Artenkenntnis an.“

Informationen unter https://www.jugend-zukunft-vielfalt.de/2802ibook79396_37309_.html