"Nat-App" - die Naturschutz-App

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung in Müncheberg hat mit der Naturschutz-App ein Smartphone-gestütztes Dokumentationssystem entwickelt

Feld © Holger Pfeffer

EU-geförderte Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen werden in der Landwirtschaft oft zu wenig zielführend und für den Naturschutz gewinnbringend umgesetzt. Grund dafür sind meist aufwendige Kontrollverfahren und damit verbundene Anlastungs- sowie Sanktionsrisiken. Kleinflächige und teilschlagspezifische Maßnahmen mit einer vielfältigen und differenzierten Naturschutzbewirtschaftung werden in der Regel nicht umgesetzt. Das Leibnitz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung in Müncheberg hat deshalb mit der Naturschutz-App ein Smartphone-gestütztes Dokumentationssystem von Naturschutzmaßnahmen auf ökologischen Vorrangflächen im Acker- und Grünland entwickelt. Die »Nat-App« ist ein gut geeignetes Werkzeug für Agrarbetriebe und Behörden zur rechtssicheren und verordnungskonformen Durchführung,  Dokumentation und Kontrolle von Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen.

Abschlussbericht


 

Projektthema

Entwicklung einer Smartphone gestützen Dokumentation von Naturschutzmaßnahmen auf ökologischen Vorrangflächen im Akcer- und Grünland

Projektdurchführung

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Institut für Landnutzungssysteme
Eberswalder Str. 84
15374 Müncheberg 

Telefon: 033432 82-328
E-Mail:zalf@zalf.de

www.zalf.de


AZ 30892/01 33231/01