Wirf mich nicht weg!

Rund 80 kg Lebensmittel wirft jeder Deutsche pro Jahr in den Müll.

Sehen Sie selbst...
Das Logo des Projekts: Wirf mich nicht weg! (WMNW)
Sehen Sie selbst...
Die Wertschätzung für die eigenen Lebensmittel ist riesig
Sehen Sie selbst...
Die richtige Lagerung verhindert einen vorzeitigen Verderb der Lebensmittel

Lebensmittel wertschätzen lernen

Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen und Schulformen werden mit dem Bildungsprojekt adressiert. Ihnen wird vermittelt, dass Lebensmittel auf ihrem Weg Rohstoffe, Energie und Arbeitskraft verbrauchen. Sie lernen die Wertschöpfungskette zu verstehen. Das setzt Impulse, Lebensmittel zu wertschätzen und schonend mit ihnen umzugehen. Entscheidungskompetenzen werden spielerisch gestärkt: Wann gehört ein Lebensmittel in den Topf oder in die Tonne? Was ist der Unterschied zwischen Verbrauchsdatum und dem MHD? Das langfristige Bildungsziel ist dabei, junge Menschen zu befähigen, einen insgesamt nachhaltigeren Lebensstil umsetzen zu können, im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Vergleichbar wenig Beachtung finden Nachhaltigkeitsaspekte bei Elektrokommunikationsgeräten (z.B. Handys). Aus diesem Grund wurde als thematische Abrundung auch Unterrichtsmaterial hierzu entwickelt.

 

Verschiedene Aktivitäten im Bildungsprojekt

Das Bildungsprojekt besteht aus verschiedenen Bausteinen: Es gibt handlungsorientiertes Unterrichtsmaterial für die Grundschule und für die Sek-I. Das Umweltzentrum Hollen führt die Unterrichtseinheit für Grundschulen vor Ort bundesweit durch. Die Materi­alien für die Sek-I. stehen online zum Download bereit.

In einer Partnerschule wurde ein Schulgarten eingerichtet, in dem Eltern, Großeltern und Nachbarn zusammen mit den Schülerinnen und Schülern gärtnern. Durch die gemeinsame Arbeit wird das Wissen der unterschiedlichen Generationen optimal genutzt und es entsteht ein stärkerer Bezug zu den Lebensmitteln.

Des Weiteren wurde in Kooperation mit einer nachhaltigen Schülerfirma ein Restekochbuch herausgebracht. Eine multikulturelle Reise führt in dem Kochbuch durch regionale, saisonale und preiswerte Menüs, ohne Reste. Wochenspeisepläne sowie Einkaufslisten sind für alle Jahreszeiten vorbereitet. Alle Fotos und Rezepte wurden durch die Schülerinnen und Schüler selbst erstellt.

 

Lebensmittelverschwendung stoppen

Rund 80 kg Lebensmittel wirft jeder Deutsche pro Jahr in den Müll. Das bedeutet Ressourcenverschwendung von Wasser, CO2, Arbeitskraft, Flächen­nutzung und auch die Verschwendung von Geld. Etwa 310 Euro werden für Lebensmittel ausgegeben, die nicht gegessen werden.

Besonders Familien mit Kindern werfen viele Lebensmittel weg. Deshalb richtet sich das Projekt des Regionalen Umweltbildungszentrums Hollen e.V. insbesondere an Kinder und deren Familien. Die außerschulische Bildungseinrichtung klärt über Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdatum, richtige Lagerung, Wertschöpfungsketten, Arbeitsbedingungen bei der Produktion von Lebensmitteln uvm. auf. Dabei werden ökologische, soziale und wirtschaftliche Aspekte in den Blick genommen.

 

Fortbildungen und Workshops

Fortbildungen und Workshops werden für verschiedene Zielgruppen wie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, Lehrende, Studierende und Erzieherinnen und Erzieher angeboten. Um die Zielgruppe der Schülerinnen und Schüler besser anzusprechen, wurde die Internetseite www.wirf-mich-nicht-weg.de erstellt. Hier befinden sich viele Informationen und Downloads rund um das Thema Lebensmittelverschwendung.

 


 

Projektthema:
Wirf mich nicht weg! Verringerung und Vermeidung der Verschwendung von Lebensmitteln und Elektrokommunikationsgeräten durch höhere Wertschätzung von Konsumgütern

Projektdurchführung:
RUZ Hollen e.V.
Marina Becker-Kückens
Holler Weg 35
27777 Ganderkesee
Telefon: 04223 95 0 56
Telefax: 04223 95 0 57
buero@ruzhollen.de
www.wirf-mich-nicht-weg.de


AZ 30655