Startseite
Mailen Drucken
 

Energieeffizienz durch Energiecontrolling

Energiecontrolling in der mittelständischen Kunststoffindustrie
Schoeller Acra System
Marktführer für Mehrwegverpackungslösungen aus Kunststoff: Die Schoeller Arca Systems GmbH in Schwerin

In der Kunststoffverarbeitung ist elektrische Energie vielfach treibende Kraft für Produktionsprozesse – und angesichts steigender Energiepreise auch ein maßgeblicher Faktor für die Produktionskosten. Den Energieverbrauch zu mindern und damit hohe Produktionskosten und umweltbelastende Kohlendioxid-Emissionen zu verringern, ist daher das Ziel eines Gemeinschaftsprojektes der Berliner Ökotec Energiemanagement GmbH und des Verbandes technische Kunststoffprodukte
(TecPart e. V.). Der Weg zum Ziel: Energieeffizienz durch Energiecontrolling.

Energieverbrauch in Beispielbetrieben ermittelt
Werkshalle
Das Geschäftsfeld Gummi & Kunststoff der ZF-Division Fahrwerktechnik in Damme – hier ein Blick in die Werkshalle

Anders als bei herkömmlichen Energiecontrolling-Systemen stand im Rahmen des Projektes nicht der Verbrauch, sondern die Energieeffizienz von Anlagen und Produktionsbereichen im Fokus: Dazu wurden in zwei Pilotbetrieben (Schoeller Arca Systems GmbH, Schwerin, und ZF Friedrichshafen AG, Geschäftsfeld Gummi & Kunststoff der Division Fahrwerktechnik, Damme) alle wesentlichen Energieströme erfasst und für die verschiedenen elektrischen Verbraucher wie Motoren, Pumpen oder Kälte- und Wärmeanlagen Kennzahlen entwickelt.

Diese Kennzahlen ermöglichen es, die Effizienz von Anlagen und Maschinen zu bestimmen. So lassen sich die Energieeffizienz der Produktion auf verschiedenen Anlagen sowie der Energieverbrauch einer Anlage zu verschiedenen Zeiten und unter verschiedenen Randbedingungen vergleichen. Auf dieser Basis können dann Optimierungspotenziale festgestellt und effizienzsteigernde Maßnahmen vorgeschlagen werden.

Effizienzkennzahlen
Eine nach Bereichen aufgegliederte Übersicht über Effizienzkennzahlen zeigt die relevanten Verbräuche eines gesamten Werkes.
Große Einsparpotenziale

Mit deutlichem Erfolg: Bei ZF konnten Einsparpotenziale für sofort- und regelungstechnische Maßnahmen von ca. 43.000 Euro pro Jahr ausgewiesen werden. Bei Schoeller Arca Systems beträgt das Einsparpotenzial für denselben Zeitraum sogar ca. 73.000 Euro. Das mögliche Gesamteinsparpotenzial würde bei konsequenter weiterer Umsetzung noch darüber liegen.

Die Pilotversuche zeigen: Das neue Energieeffizienz-Controlling macht es erstmals möglich, das Energie-Einsparpotenzial eines Industriestandortes systematisch zu ermitteln und dauerhaft zu kontrollieren. Basierend auf den Projektergebnissen wurde inzwischen ein Leitfaden mit dem Titel »Einführung von Energieffizienz-Controlling« veröffentlicht. Weitere Informationen zum Projekt finden sich unter www.energieeffizient.com.

Projektthema:
Energiecontrolling in der mittelständischen Kunststoffindustrie

Projektdurchführung:
ÖKOTEC Energiemanagement GmbH
Elsenstraße 106
12435 Berlin
Telefon 030|536397-30
energie@oekotec.de
www.oekotec.de

AZ 25497

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz