{xajax_grundoutput}
Logo als Hintergrundbild Zur Startseite
27.05.2011 |
Mailen Drucken
 

Bildung in der Natur: Wandertour zu Umweltprojekten im östlichsten Zipfel

11. bis 19. Juni – Zittauer Gebirge, Görlitz, Bad Muskau – Noch freie Plätze – Initiative „10.000.000 Schritte – DBU überall in Deutschland“
Wanderung
Mit großen Schritten für die Umwelt geht es durchs Zittauer Gebirge.
[Download]
Kloster St. Marienthal
Besucht wird auch das Internationale Begegnungszentrum St. Marienthal/Ostritz, in dem einige Tage später auch die DBU-Sommerakademie beginnt.
[Download]

Görlitz/Löbau/Ostritz-St. Marienthal/Zittau. Dr. Heidi Lehmal, Initiatorin der Aktion „10.000.000 Schritte – DBU überall in Deutschland“, lädt bewegungsfreudige Menschen ein, sie auf ihrer Tour durch den östlichsten Zipfel Deutschlands von Löbau über Görlitz, Zittau und Ostritz-St. Marienthal nach Bad Muskau zu begleiten. Vom 11. bis 19. Juni wandert die Biologin zu innovativen Projekten im Umweltschutz, die von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wurden. Unter dem Motto „Umweltbildung in Einrichtungen und in der Natur“ will sie das Thema etwa im Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal, im Görlitzer und Zittauer Tierpark oder auf Streuobstwiesen erlebbar machen. Auch Fledermausbeobachtungen und eine Wanderung durch das Zittauer Gebirge stehen auf dem Programm. Unter www.10000000schritte.de oder 01520-8963567 können sich Interessierte noch anmelden – auch für einzelne Tage.

17 DBU-Projekte auf der Wanderstrecke

Die einwöchige Wanderung findet direkt vor der 17. Internationale Sommerakademie der DBU in St. Marienthal statt, bei der sich alles um das Nationale Naturerbe dreht. In Sachsen hat die DBU als größte Umweltstiftung der Welt seit Aufnahme ihrer Fördertätigkeit 1991 bisher rund 830 Umweltinnovationen mit mehr als 148,5 Millionen Euro gefördert. 17 davon liegen auf der Wanderstrecke. Gestartet wird am 11. Juni in Löbau, von dort geht es zu Fuß nach Bischdorf, wo gemeinsam mit dem Fledermausexperten Wolfram Poick die Dorfkirche Bischdorf besichtigt wird, in der eine große Fledermauskolonie lebt. 2002 gewann Poick für sein ehrenamtliches Engagement den Naturschutzpreis MUNA – „Mensch und Natur“, den die DBU gemeinsam mit der Sendung ZDF.umwelt verliehen hat. Pfingstsonntag führt Poick die Wandergruppe durch das Nistgebiet in der Region, bevor die Gruppe nach Görlitz wandert.

Bildungsprojekte, Zittauer Gebirge, Umgebindehäuser

Am Pfingstmontag leitet Museumspädagogin Katrin Matthieu die Wanderer durch den Naturschutz-Tierpark Görlitz, der ein Bildungsprojekt zur Agrobiodiversität durchführt und nachhaltige Nutzungsformen in Tibet und Deutschland in seinem Tibetdorf darstellt. Tags darauf besucht die Wandergruppe das Senckenberg Museum für Naturkunde in Görlitz mit seinen Ausstellungen "Unter unseren Füßen - Lebensraum Boden" und „via regia - Straße der Arten". Der Weg geht weiter nach Leuba über Streuobstwiesen, die nachhaltig durch eine Schülerfirma bewirtschaftet werden sollen. Übernachtet wird im Kloster St. Marienthal, wo am nächsten Morgen Dr. Michael Schlitt, Leiter des Internationalen Begegnungszentrums (IBZ), die Arbeit und die nachhaltigen Konzepte vorstellt. Nächste Station ist Zittau. Es geht entlang des Olbersdorfer Sees zum Naturschutzzentrum Zittau und in das Zittauer Gebirge. Auch die für die Region typischen Umgebindehäuser und die alte Weberei in Jonsdorf stehen auf dem Programm.

Klimaschutz in Zoos, Kulturgüterschutz im Fürst-Pückler-Park

Am Samstag, 18. Juni, informiert sich die Gruppe im Tierpark Zittau über Klimaschutz und erneuerbare Energien in zoologischen Gärten. Mit dem Zug geht es zur letzten Station nach Bad Muskau in den Fürst-Pückler-Park, wo über Natur- und Kulturgüterschutz in historischen Parkanlagen aufgeklärt wird.

Über das Projekt „10.000.000 Schritte – DBU überall in Deutschland“

Ein Jahr lang organisiert die Bremerin Heidi Lehmal als Vorsitzende und Gründerin des Vereins „10.000.000 Schritte – fit durch Deutschland“ einwöchige Wandertouren zu DBU-Projekten in ausgewählten Regionen Deutschlands. Vom 10. bis 17 Juli wandert Lehmal von Bayreuth durch das Fichtelgebirge nach Bad Staffelstein. Die letzte Tour der Aktion endet im August 2011 im niedersächsischen Melle beim Deutschen Wandertag. Kooperationspartner sind der Deutsche Wanderverband, das Deutsche Jugendherbergswerk und die Bildungsvereinigung Arbeit und Leben in Bremen. Offizieller Medienpartner ist die Zeitschrift Wanderlust.

Neues Bildungsformat

Die DBU fördert das Projekt mit 73.000 Euro, um „ein ganz neues Bildungsformat zu erproben“, erklärt DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde. Auch ein Netzwerk ökologisch handelnder Menschen soll entstehen. Täglich werden bis zu 25 Kilometer gewandert. Die Kosten betragen für Teilnehmer pro Woche inklusive Unterkunft und Frühstück 270 Euro. Übernachtet wird in Jugendherbergen, Pensionen oder Hotels. Interessierte können auch an Tagesetappen teilnehmen.

„Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ 2009

2009 wanderte Heidi Lehmal 365 Tage durch Deutschland und legte 7.000 Kilometer zusammen mit insgesamt 1.300 Menschen zurück. Ihre Aktion zur Gesundheitsförderung und Vorbeugung durch Bewegung war „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ 2009.

Ansprechpartner für Fragen zum Projekt

Für Teilnehmer: Dr. Heidi Lehmal, Telefon: 01520-8963567
Für Presse:
Taalke Nieberding, Telefon: 0177-4105512

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum