Startseite
11.06.2010 |
Mailen Drucken
 

„… uuund Action!“: Medienorientierte Umweltkommunikation als Handbuch

Neue Praxishilfe für Umweltbildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen – DBU-Förderprojekte
Cover Praxishandbuch
Die im oekom verlag erschienene DBU-Publikation gibt praktische Tipps für medienorientierte Umweltkommunikation mit Kindern und Jugendlichen.
[Download]

Osnabrück/München. Fernsehen, Radio, Zeitung: Medien gehören für Kinder und Jugendliche zum festen Bestandteil ihres Alltags. Wie aber können Kinder und Jugendliche über sie an Natur und Umwelt herangeführt werden? „Die Nutzung von Massenmedien bietet jungen Menschen die Chance, sich handlungsorientiert mit Umweltthemen auseinandersetzen“, weiß Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Beispielhafte Ansätze zeigt ein neues Sachbuch auf, das jetzt unter dem Titel „’… uuund Action!’ Medienorientierte Umweltkommunikation für Kinder und Jugendliche. Praxishandbuch“ im oekom verlag, München, erschienen ist und 19,90 Euro kostet. Brickwedde: „Neben theoretischen Grundlagen bietet es anhand erfolgreicher DBU-Förderprojekte aus Film, Fernsehen, Radio und Printmedien Hilfestellungen und Anregungen für Medienprojekte, die in der Umweltbildungsarbeit entstehen“. 

Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen ist DBU-Förderschwerpunkt im Bildungsbereich

„Neue altersgerechte Umweltkommunikationsformen für Kinder und Jugendliche unter Nutzung der Massenmedien bilden seit einigen Jahren einen DBU-Förderschwerpunkt“, erklärt der Generalsekretär der weltweit größten Umweltstiftung. Die DBU-Förderpraxis zeige jedoch, dass sowohl professionelle Medienmacher als auch in der Umweltbildung Tätige bei Medienprojekten häufig vor einer herausfordernden Aufgabe stehen: vielschichtige Umweltsachverhalte zu vereinfachen, ohne dass sie an Richtigkeit verlieren. „Gleichzeitig müssen auch die Gesetzmäßigkeiten der Medien hinsichtlich Dramaturgie, Spannung und Erlebniswelt berücksichtigt werden“, so Brickwedde weiter. Vor allem Mitarbeiter von Umweltbildungseinrichtungen, die in Eigeninitiative und häufig mit geringem Aufwand Massenmedien für ihre Bildungsarbeit nutzen möchten, benötigten deshalb möglichst praktische Hinweise für eine sorgfältige inhaltliche und mediale Aufbereitung der Umweltthemen. Hier setze das Buch „’… uuund Action!’“ an. 

Buch vermittelt theoretische Grundlagen und präsentiert DBU-Praxisbeispiele

Im ersten Teil werden theoretische Grundlagen vermittelt: von „Umweltbewusstsein“ und „Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeitskommunikation“ über Lebens- und Medienwelten von Kindern und Jugendlichen bis hin zu praktischen Ansätzen für Zeitungs-, Radio- und Film- bzw. Videoprojekte. Im zweiten Teil werden acht erfolgreiche DBU-Förderprojekte präsentiert – von der Entstehung über die Umsetzung bis zu den Erkenntnissen, welche Anforderungen an Gestaltung und Wirkung bestimmte Medienformate stellen. Zu den dargestellten Projekten zählen zum Beispiel „Die Funkflöhe“, ein Hörfunkprojekt für Grundschüler, oder „Weil wir es wert sind“, ein Kampagnenprojekt für Haupt- und Realschüler, in denen unter anderem das Medium Film eine zentrale Rolle spielt. Im Anhang klärt ein Glossar über die wichtigsten im Buch verwendeten Medienfachbegriffe auf.

Publikation im oekom verlag erschienen

Das Buch „’… uuund Action!’ Medienorientierte Umweltkommunikation für Kinder und Jugendliche. Praxishandbuch“ ist im oekom verlag, München, erschienen und kostet 19,90 Euro (Autoren: Jutta Gruber-Mannigel/ Thomas Pyhel/ Kathrin Wiener, 141 Seiten, ISBN 978-3-86581-211-7).

Ansprechpartnerin beim oekom verlag (Rezensionsexemplare): Anja Volkmer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Telefon: 089/54 41 84-34

oekom verlag

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz