Startseite
Mailen Drucken
 

Flutverfahren reduziert Lackabfall

Wenn Holz im Außenbereich verwendet wird, muss es dauerhaft wetterbeständig sein und gegen Schädlinge geschützt werden.
Flutverfahren reduziert Lackabfall
Miniaturlaborflutanlage
[Download]
Flutverfahren reduziert Lackabfall
Freibewitterung von gefluteten Bauteilen
[Download]

Dazu werden Holzbauteile, wie Türen und Fenster in der Regel lackiert, wobei mit herkömmlichen Verfahren erhebliche Mengen an Lackabfällen entstehen. Die Firma Rhenocoll entwickelte in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut (WKI) das »ganzheitlich flutfähige« Beschichtungssystem Flowcoat, das es ermöglicht, einen großen Anteil des Lackes bei gleich- bleibender Qualität zu recyceln.

Ganzheitlich geflutete Hölzer
Beim Flutverfahren werden die Hölzer nicht mit Lack besprüht oder in Farbe getaucht, sondern vergleichbar mit einer Wachsstation in der Waschanlage mehrfach mit dem Lack übergossen. Bislang war es nicht möglich, alle notwendigen Lackschichten mit dieser Technik aufzutragen. Bei dem herkömmlichen Verfahren wird das Holz zweimal geflutet und anschließend mit Lack im Spritzverfahren beschichtet. Der neue Holzlack der Firma Rhenocoll kann nun sowohl für die Grundierung als auch als Zwischen- und Endschicht eingesetzt werden.

Von der Miniflutanlage zum Prototyp
Basierend auf einer Miniaturlaborflutanlage als Demonstrationseinheit wurde ein Prototyp entwickelt, der eine gesamtheitliche Flut- lackierung von Holzaußenbauteilen bei flexibler Auslastung, Ausführung und Dimensionierung ermöglicht. Gemeinsam mit kleinen und mittelständischen Lackverar- beitern stellte Rhenocoll das Projekt im Rahmen eines FLOWCOAT-Demonstrationstages im Werk in Konken (Rheinland-Pfalz) vor. Die ganzheitliche Flutlackiertechnologie ist besonders für Holzaußenbauteile und -produkte eine umweltgerechte Lösung, die es Holzbeschichtungsbetrieben ermöglicht, die gesetzlich geforderte Emissionsminderung von organischen Lösemitteln einzuhalten.

Umweltfreundliche Alternative
Die ganzheitliche Fluttechnik bietet deutliche Vorteile im Vergleich zur konventionellen Holzbeschichtung: Rund 90 % weniger Lackabfall fallen an, im gleichen Größenverhältnis reduziert sich der Energieverbrauch. Zudem verdunsten fast 80 % weniger Lösemittel. Das Wirtschaftsministerium des Landes Rheinland-Pfalz und die Industrie-, Handels- und Handwerkskammern zeichneten die Firma Rhenocoll für das von ihr entwickelte Ver- fahren mit dem Innovationspreis 2005 aus.

 

Projektthema:
Gesamtheitliche Flutlackierung zur Steigerung der Ökologie- und Ökonomieeffizienz bei der industriellen Holzbeschichtung
Projektdurchführung:
Rhenocoll Werk e. K.
Erlenhöhe 20
66871 Konken
Telefon:
06384|9938-110
Telefax:
06384|9938-112
URL:
www.rhenocoll.de
E-Mail:
info@rhenocoll.de
Kooperationspartner:
Fraunhofer-Institut für Holzforschung
Wilhelm-Klauditz-Institut (WKI)
Bienroder Weg 54 E
38108 Braunschweig
Telefon:
0531|2155-373
URL:
www.wki.fraunhofer.de
E-Mail:
guido.hora@wki.fhg.de

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz