muna 2006: Ostseeheilbad Dahme – nicht nur für Touristen, sondern auch für Fledermäuse sehr attraktiv

Axel Kramer - von der BUND-Kreisgruppe Ostholstein - und seinem Team ist es gelungen eine gesamte Gemeinde für den Schutz von Fledermäusen zu überzeugen. Der umfassende Fledermausschutz in der Gemeinde Dahme hat Vorbildcharakter und zählt bundesweit sicherlich zu den herausragenden ehrenamtlichen Projekten zum Schutz dieser bedrohten Tiergruppe.

Axel Kramer muna 2006 Ostseeheilbad Dahme © Archiv Kramer
Das Ostseebad und seine "Vampire": Ein breit angelegtes Programm rund um Fledermäuse haben Axel Kramer und sein Team auf die Beine gestellt. Dafür erhält er die muna 2006 in der Kategorie Kommunikation.
Download
Fledermaus Großes Mausohr Bischdorf © DBU
Das Große Mausohr ist gesellig und bevorzugt für die Aufzucht seiner Jungen warme Wochenstuben. Dieses Foto entstand im Dachstuhl der Pfarrkirche im sächsischen Bischdorf.
Download
Axel Kramer © DBU
Insbesondere durch langjährige und intensive Naturschutzarbeit von Axel Kramer, einem selbständigen Kaufmann, wurde der Fledermausschutz im Ostseeheilbad weit vorangebracht.
Download
Fledermauskasten Sommerquartier spaltenbewohnende Arten © Archiv Kramer
Flacher Kasten - große Wirkung. Mit Hilfe solcher künstlichen Quartiere lassen sich Wohnhäuser auf einfache Weise "fledermausfreundlich" gestalten. Wie das Foto zeigt, brauchen spaltenbewohnende Fledermausarten nur wenig Platz, um sich wohl zu fühlen.
Download

Ein Kaufmann für den Fledermausschutz
Insbesondere durch langjährige und intensive Naturschutzarbeit von Axel Kramer, einem selbständigen Kaufmann, wurde der Fledermausschutz im Ostseeheilbad weit vorangebracht.

Fledermäuse für Arbeitsplätze
Die Oldenburger Werkstätten, eine Behindertenwerkstatt, erstellt spezielle Fledermausquartiere, wodurch sechs 6 Arbeitsplätze gesichert sind. 200 künstliche Quartiere wurden bereits in Dahme und den umliegenden Gemeinden im Ostseeferienland installiert.

Fledermaus freundlicher Ort
Durch seine Arbeit wurde der komplette Ort mit einbezogen und nach seinen Ideen mittels fledermausfreundlichen Maßnahmen umgestaltet. Die Bewohner von Dahme können mit Stolz auf die Auszeichnung „Fledermaus freundlicher Ort" hinweisen, die sie 2004 als erste Gemeinde in Deutschland erhalten haben. Seit 2006 ist das Ostseeferienland mit den Gemeinden Dahme, Kellenhusen, Grömitz, Grube und Lensahn die erste "fledermausfreundliche Region" Deutschlands.

Nachtschwärmer als Touristenattraktion
Besonders hervorzuheben ist die hohe Anzahl von Führungen und Exkursionen, die ein Team aus sechs ehrenamtlich aktiven Mitgliedern wöchentlich anbietet. Größenordnungen von bis zu 300 Teilnehmern in nur einer Führung sind keine Seltenheit.

Touristen als Multiplikatoren für Naturschutz
Die Herausforderung der Organisatoren ist, dass viele der Touristen des Ostseeheilbades Dahme Multiplikatoren für den Naturschutz werden. Neben Urlaubsentspannung wird Interessantes zum Thema Naturschutz geboten. Zu den naturschutzfachlichen Informationen gibt es nebenbei zusätzlich Tipps für den fledermausgerechten Umbau von Häusern.

Fledermäuse im Aufwind
Durch die jahrelange sensible Kommunikation des Themas sind Fledermäuse in der Gunst der Menschen stark gestiegen. Diesen Vorteil nutzen Axel Kramer und sein Team, um möglichst viele Besucher des Ostseebades für den Schutz dieser Tiergruppe zu begeistern. Ein herausragendes Beispiel zur erfolgreichen Kommunikation eines wichtigen Naturschutzthemas.

Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit von Axel Kramer und seinem beherzten "Fledermaus"-Team:www.fledermausregion.de

oder dem ausführlichen Bericht zur Arbeit der Dahmer Fledermausschützer in einer DBU-Pressemitteilung.

Falls auch Ihr Haus fledermausfreundlich werden soll, können sie per Internet z. B. bei den Oldenburger Werkstätten, einer Behinderteneinrichtung in Ostholstein, Fledermauskästen in verschiedenen Ausführungen bestellen.