Startseite
Mailen Drucken
 

Umweltschonende Reiniger für den Offsetdruck

Im Offsetdruck werden in der Regel Reiniger eingesetzt, die flüchtige Lösungsmittel enthalten. Insgesamt emittiert die Druckindustrie in Deutschland pro Jahr rund 100.000 Tonnen an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) - das sind 13% der Emissionen aus Lösemittelanwendugen. Diese Dämpfe gefährden Mitarbeiter und verstärken den Treibhauseffekt. Um Mensch und Umwelt zu entlasten, wurde nach Alternativen gesucht.
Manuelle Reinigung Rollenoffset
Manuelle Reinigung im Rollenoffsetdruck - die neuen umweltschonenden Reiniger entlasten Mensch und Umwelt und überzeugen durch eine gute Reinigungswirkung.
[Download]
Reinigung eines Gummituchs
Reinigungstest - mit der "Wischtestmethode" werden die Reinigungsleistungen verglichen.
[Download]

Alternative Reiniger
Die Firma Schwegmann hat in Kooperation mit dem Forschungszentrum Jülich umweltfreundliche Mikroemulsionsreiniger entwickelt, die die herkömmlichen Reinigunsmittel ersetzen soll. Die neuen Reiniger basieren auf Mikroemulsionen und sind extrem lösemittelarm. Sie überzeugen gleichzeitig durch eine sehr gute Reinigungswirkung und Materialverträglichkeit
bei manueller und automatischer Anwendung. Zudem bieten sie wirksamen Schutz vor Korrosion und sind universell einsetzbar.

Reinigung mit Mikroemulsionen
Mikroemulsionen vereinen die Stoffeigenschaften von Wasser und Öl und besitzen besonders gute Benetzungs- und Reinigungseigenschaften. Die neuartigen Mikroemulsionsreiniger enthalten signifikant weniger Lösungsmittel als konventionelle Reiniger. Allerdings benötigte man bisher für die Herstellung von Mikroemulsionen große Mengen an Tensiden, insbesondere wenn die Emulsionen über große Temperaturbereiche stabil sein müssen. Tenside sind ihrerseits umweltbelastend und nachteilig für die Arbeitssicherheit.

Weniger Tenside - weniger Kosten
Ein am Forschungszentrum Jülich entwickeltes Verfahren erlaubt es nun mit Hilfe kleiner Mengen von polymeren Additiven den Tensidanteil in Mikroemulsionen deutlich zu reduzieren (von 20-30% bis auf 8%). Das spart Kosten und verringert die Umwelt- und Gesundheitsbelastungen. Die Additive sind kommerziell erhältlich und biologisch abbaubar.
Eine weitere Neuerung: Die verwendeten Tenside werden nicht wie bisher üblich aus Erdöl, sondern weitgehend aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen.


Projektziel:
Neue Oberflächenreiniger auf der Basis von Mikroemulsionen im Offsetdruck
Projektträger:
Bernd Schwegmann GmbH & Co.KG Wernher-von-Braun-Str.14 53501 Grafschaft-Gelsdorf
Telefon:
02225/9226-0
Fax:
02225/9226-48
URL:
www.schwegmannnet.de
E-Mail:
info@SchwegmannNet.de

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz