Startseite
Mailen Drucken
 

Umweltgerechte Aufbereitung von Brunnenwasser

Mit Umkehrosmoseanlagen der Firma WEIL Industrieanlagen GmbH aus Osnabrück lässt sich aus Brunnenwasser kostengünstig und umweltverträglich Trinkwasser für den täglichen Bedarf gewinnen. Die Einhaltung der Trinkwassergrenzwerte ist auch bei hohen chemischen und mikrobiologischen Belastungen des Rohwassers gewährleistet.
Standgerät und Wasserspender
Standgerät und Wasserspender mit integrierter Umkehrosmoseanlage
[Download]
Hauswasserwerk
Dieses Hauswasserwerk bereitet Brackwasser auf und hat eine Kapazität von 400 l/h.
[Download]
Trinkwasser aus Eigenbrunnen
In ländlichen Regionen wie dem Münsterland ist die Versorgung mit Trinkwasser durch Eigenbrunnen weit verbreitet. In diesem Gebiet sind allerdings erhöhte Bor- und Fluoridbelastungen im Brunnenwasser festzustellen, die besonders Säuglinge und Kinder in ihrer Entwicklung gefährden. Deshalb ist ein sicheres, umweltgerechtes und kostengünstiges System zur Wasseraufbereitung notwendig.

Kleinanlage auf Basis der Umkehrosmose
Die Firma Weil Industrieanlagen hat in Versuchen unterschiedliche Verfahren wie Membrantechnik, Ionenaustausch und Adsorption getestet. Untersucht wurden die Aufbereitungseffizienz, die optimale Handhabbarkeit und die laufenden Betriebskosten. Die entwickelte Kleinanlage auf Basis der Umkehrosmose bereitet Brunnenwasser soweit auf, dass es bei Fluorid die Anforderungen der Trinkwasserverordnung optimal erfüllt. Beim Bor kann es notwendig sein kann, einen selektiven Ionenaustauscher nachzuschalten.

Wartungsfreie Aufbereitungstechnik
Der zusätzliche Einbau eines Sterilfilters verhindert die schnelle Verkeimung der Anlagenteile. Dieser muss einmal jährlich gewechselt werden. Ein Vorfilter, der grobe Partikel fernhält, muss zweimal jährlich gewechselt werden. Ansonsten ist die Anlage weitgehend wartungsfrei.

Trinkwassergrenzwerte werden eingehalten
In Kombination mit einer nachgeschalteten Harzkartusche kann das Gerät trotz der teils hohen Belastung der Rohwässer im Münsterland die Grundanforderungen der Trinkwasserverordnung erfüllen. Außerdem kann die Aufbereitungstechnik auf die Rohwasserqualität abgestimmt werden. So kann das Gerät beispielsweise auch mit Nitrat, Schwermetallen oder Pestiziden belastete Oberflächenwässer aufbereiten.

Aufbereitungsanlagen für den Haushalt
Die Umkehrosmoseanlage der Firma WEIL Industrieanlagen ist als praktisches Untertischgerät bereits marktreif. Ein Auftischgerät für den Haushalt ist geplant. Bis zur Marktreife müssen allerdings noch Details der Anlagengestaltung optimiert werden.

Projektziel:
Trinkwasseraufbereitungssysteme zur Entfernung von Fluoriden, Bor und anderen Wasserinhaltsstoffen aus Brunnenwässern von Eigenversorgungsanlagen im Münsterland
Projektträger:
WEIL Industrieanlagen GmbH Heinrich-Hasemeier-Straße 33 49076 Osnabrück
Telefon:
0541/913330
Fax:
0541/9133366
URL:
www.weil-wasseraufbereitung.de
E-Mail:
info@weil-industrieanlagen.de

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz