Startseite
Mailen Drucken
 

Umweltfreundlich und Energie sparend bräunen

Dank eines neuen Vorschaltgerätes leuchten die Leuchtstoffröhren von Solarien doppelt so lange und verbrauchen dabei bis zu 25 Prozent weniger Strom. Dabei bleibt die UV-Intensität stabil.
Solarium1
Mit einem elektrischen Vorschaltgerät lässt sich die UV-Intensität von Solarien exakt regeln.
[Download]
solarium 2
Die neuen Vorschaltgeräte können in alle Solarien eingebaut werden.
[Download]
Die Leistung aller Leuchtstoffröhren lässt im Laufe der Zeit nach. So ergeht es auch den Röhren eines Solariums. Ihre UV-Intensität halbiert sich nach etwa 500 Betriebsstunden. Nach einigen Monaten müssen sie gewechselt werden. Neue geregelte elektronische Vorschaltgeräte (EVG) können die Betriebsdauer der Röhren im Solarium entscheidend verlängern und dazu beitragen, umweltschädlichen Röhrenabfall zu vermindern und Energie zu sparen.

Elektronische Vorschaltgeräte für Solarien

Mit den elektronischen Vorschaltgeräten der Firma PS-Elektronik in Wetter/Ruhr lässt sich die UV-Intensität in Solarien erstmals exakt regeln. Ein Sensor misst die UV-Stärke. Die Elektronik des Geräts regelt die Röhren dann auf die gewünschte Leuchtkraft. Diese neue UVSC-Technik (UV-Sensor-Controlling) ermöglicht eine feste Bestrahlungsdosis (Bestrahlungsintensität x Zeit) exakt einzuhalten.


Die UVSC-Technik gleicht unterschiedliche UV-Strahlungsintensitäten aus: Neue Röhren, die anfangs eine starke UV-Stahlung besitzen, werden „gedimmt“ - alte und schwache Röhren „ausgepowert“: Das heißt, die Elektronik regelt die Röhrenintensität hoch und verlängert so die Lebensdauer. Das spart Kosten für die Röhren und für ihre Entsorgung. Die EVG lassen sich nachträglich in alle auf dem Markt befindlichen Solarien eingebauen. Der Kabelbaum des Solariums kann genutzt werden. Die entsprechenden Anschlussdrähte sind lediglich abzuklemmen und zu verlängern.

Sonnenanbeter und Sonnenstudios profitieren

Die UV-Intensität bleibt mit der neuen Technik ständig stabil. Sie ist entsprechend den unterschiedlichen Hauttypen in 4 Stufen wählbar. Selbst Menschen mit empfindlicher Haut können so problemlos sonnen. Doch nicht nur „Sonnenanbeter“ profitieren, sondern auch die Sonnenstudiobetreiber selber: Im Vergleich zur alten induktiven Technik, die nicht geregelt werden kann, leuchten die Röhren etwa doppelt so lange und verbrauchen je nach Typ über die Nutzungsdauer etwa 20-25 Prozent weniger Strom. Bei einem Solarium mit 50 Röhren à 160 Watt sind dies immerhin 1,6 kWh.

Neben den eingesparten Stromkosten kann der umweltschädliche Röhrenabfall (Quecksilber und Phosphor) durch die neue Technik etwa halbiert werden. Inzwischen sind über 1.000 Solarien in Deutschland mit der neuen umweltfreundlichen und energiesparenden EVG-Technik ausgestattet.

Projektziel:
Entwicklung eines geregelten elektronischen Vorschaltgerätes (EVG) als Nachrüstsatz für Solarien
Projektträger:
PS-Elektronik GmbH Friedrichstr. 40a 58300 Wetter/Ruhr
Telefon:
(0 23 35) 44 41
Fax:
(0 23 35) 1 74 14
URL:
http://www.pselektronik.de
E-Mail:
Info@pselektronik.de

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz