Startseite

MOE - Austauschstipendienprogramm der DBU Mailen Drucken

Die DBU unterhält mit folgenden Ländern und Gebieten Mittel- und Osteuropas ein internationales Stipendienprogramm:

Seit 2009 werden auch Einzelbewerbungen aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Slowenien und dem Kosovo entgegengenommen.

Das Programm ermöglicht jungen Umwelt- und Naturwissenschaftlern aus den betreffenden Ländern eine weitere Qualifikation durch einen Forschungsaufenthalt in Deutschland.

Weitere Informationen zum MOE - Stipendienprogramm

Die Bewerbung erfolgt online. Die Auswahl der Besten wird einmal im Jahr vorgenommen. Der 6- bis 12-monatige Forschungsaufenthalt in Deutschland beginnt ca. ½ Jahr nach der Vorstellung.

Die DBU begrüßt eine große Fächerbreite in den Umweltwissenschaften und unterstützt besonders den Aufenthalt in Einrichtungen, die eine große Praxisnähe aufweisen. Einige Stipendiaten aus den mittel- und osteuropäischen Ländern nutzen zudem ihren Forschungsaufenthalt in Deutschland, um ihre begonnene Dissertation fortzusetzen. Die DBU begrüßt Partnerschaften zwischen deutschen und ausländischen Hochschuleinrichtungen.

Gastgebende Institutionen für ausländische Stipendiaten sind Universitäten, Unternehmen aus der Umwelttechnikbranche, der Umweltberatung und des Umweltmanagements, sowie Ministerien und Verbände. Insgesamt kann die DBU ca. 60 Stipendien pro Jahr an Hochschulabsolventen aus allen o. g. Ländern vergeben. Neben der finanziellen Unterstützung erhalten sie auch eine Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung.

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum