Home

Waldgebiet Fangerien & Schmachter See Mailen Drucken

Buchenwald_Ruegen

Die südwestlich des Ostseebades Binz gelegenen „Fangerien“ sind ein ursprüngliches Waldgebiet am am Schmachter See (siehe Karte). Der artenreiche See und die ihn umgebenden, naturnahen Fangerien wurden im Jahr 1994 zum Naturschutzgebiet erklärt. Bemerkenswert und ökologisch wertvoll sind die alten, mindestens seit 1835 bestehenden Waldreitgras-Hangbuchenwälder und Perlgras-Eichen-Buchenwälder.

Durch den hohen Anteil an Altholz finden hier der Baumhöhlen zimmernde Schwarzspecht und seltene Arten wie Hohltaube und Zwergschnäpper einen Brutraum. Auch die durch Nutzung geprägten Eichen-Mischwälder stellen einen wertvollen Lebensraum für heimische Arten dar. Die Mehrzahl der angrenzenden Nadelholzforste und Halbforste weisen jedoch aufgrund ihres geringen Alters und der fehlenden Verjüngung durch Laubbäume derzeit einen geringeren Biotopwert auf.

Erlenbruch_Ruegen

Der an die Fangerien angrenzende Schmachter See gehört nicht zu den Naturerbeflächen. Seine Uferbereiche dienen Amphibien als Laichgebiet und beherbergen eine Vielzahl von Vögeln, beispielsweise den Drosselrohrsänger. Auch Zugvögel treten hier zahlreich auf, zudem jagen der Fisch- und der Seeadler in dem Gebiet.

Öffentlicher Zugang: Ein Rundwanderweg um den artenreichen Schmachter See führt an den westlich gelegenen, beeindruckenden Hangwäldern der Fangerien entlang.

Nach Oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum