Startseite
Mailen Drucken
 

Deutscher Umweltpreis 1996 - Prof. Dr. Maciej Nowicki | Stichwort: Internationales Umweltengagement

Lebenslanger vorbildlicher Einsatz für globalen Umweltschutz
Professor Dr.Maciej Nowicki
"Der Umweltpreis war nicht nur eine Anerkennung meiner persönlichen Errungenschaften, sondern auch der großen Erfolge Polens im Umweltschutz in den 1990er Jahren."

Professor Dr. Maciej Nowicki wurde als Wissenschaftler, Politiker und Ökologe für sein Lebenswerk mit dem Deutschen Umweltpreis 1996 ausgezeichnet.

Auf Grund seiner herausragenden Kompetenz als Wissenschaftler im Bereich des Umweltschutzes wurde er 1990 polnischer Minister für Umweltschutz, natürliche Ressourcen und Forsten. In seiner Zeit als Minister leitete er in Polen eine Umwelt­politik ein, die noch heute Bestand hat. So gründete er den nationalen polnischen Umweltschutzfonds. Die Mittel für diesen Fonds werden durch Abgaben auf Umwelt­verschmutzung erhoben und für Umwelt­schutzinvestitionen eingesetzt. Auf diesem Weg wird ein Großteil der Umweltmaß­nahmen in Polen finanziert. Hierbei handelt es sich um das umfangreichste und am weitesten entwickelte Umweltabgabesystem in Europa. Es dient auch als Beispiel für andere Reformländer in Mittel- und Osteuropa.

Auf Initiative von Professor Nowicki wurde der deutsch-polnische Umweltrat gegründet, der auf Regierungsebene alljährlich über die deutsch-polnische Umweltzusammenarbeit berät. Professor Nowicki war stellvertretender Vorsitzender der UN-Kommission für nachhaltige Entwicklung, die das entscheidende Forum der Vereinten Nationen für Fragen des globalen Umweltschutzes und nachhaltiger Entwicklung ist.

Gegenwärtig ist Professor Nowicki Präsident des polnischen „Ecofund“, der mit seinen finanziellen Mitteln zur Lösung gravierender Umweltprobleme in Polen beiträgt. Die Finanzierung diese größten polnischen Stiftung im Umweltbereich wird dadurch gewährleistet, dass Gläubigerstaaten auf die Rückzahlung polnischer Staatsschulden verzichten, wenn der polnische Staat einen Teil dieser Schulden dem Ecofund für seine Umweltprojekte zur Verfügung stellt. Seit seiner Gründung im Jahre 1992 hat der Ecofundmehr als 650 Projekte unterstützt .

Mit dem Preisgeld des Deutschen Umweltpreises gründete Professor Nowicki im Oktober 1996 die Nowicki-Stiftung. Ziel dieser Stiftung ist es, die begabtesten Hochschulabsolventen auf dem Gebiet des Umweltschutzes in Polen auszuwählen und ihnen ein Stipendium in Deutschland zu ermöglichen. Dabei arbeitet die Nowicki-Stiftung eng mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zusammen.

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum