Startseite
Mailen Drucken
 

Deutscher Umweltpreis 1994 - Verein Ökospeicher & Gemeinde Wulkow | Stichwort: Modellgemeinde für nachhaltige Entwicklung

Eine Dorfgemeinschaft überzeugt auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung
Verein Ökospeicher und Gemeinde Wulkow
Marianne Schmidt, Verein Ökospeicher

In vielen ländlichen Regionen Ostdeutschlands bestand nach der Wiedervereinigung durch die Umstrukturierung der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften die Gefahr, dass die wirtschaftliche Basis vieler Einwohner wegbrach. In dieser schwierigen Situation entschieden sich der Verein Ökospeicher und die Gemeinde Wulkow in Brandenburg 1990, eine ökologische Dorferneuerung und umweltgerechte Entwicklung des ländlichen Raums anzugehen.

 

Durch hohes persönliches Engagement gelang es, für viele Menschen in Wulkow Arbeit zu finden bzw. zu schaffen. Elf Gewerbebetriebe mit 31 Arbeitsplätzen wurden aufgebaut, in denen Projekte zur Erstellung eines Dorfentwicklungsplanes oder zur Errichtung eines Fischbruthauses für vom Aussterben bedrohte Fischarten durchgeführt wurden. Seitdem die Gemeinde den Deutschen Umweltpreis 1994 erhalten hat, gilt Wulkow als Modellgemeinde für nachhaltige Entwicklung und war auch Projekt auf der EXPO 2000. Der Verein hat sich zu einem modernen Non-Profit-Unternehmen entwickelt und nimmt die Aufgaben eines Bildungsträgers wahr. Mit dem Preisgeld wurde der Bau des zweistöckigen, Ufo förmigen Niedrigenergiehauses finanziert, dessen Energiebedarf überwiegend mittels Sonnenenergie und Erdwärme gedeckt wird. Die Gemeinde Wulkow ist zum Beispiel bürgerschaftlichen Gemeinsinns, Initiative und Engagements geworden.

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum